Alexa: Diverse Neuerungen im „Monthly Roundup“ vorgestellt

0

Teilt einer eurer Alexa-Kontakte ein Bild mit euch über den Echo Show oder die Alexa-App, könnt ihr neuerdings mit einem von drei animierte Emojis reagieren – lachen, Liebe und Wow.

Mit dem „Daily Music Pick“-Feature können Nutzer Alexa darum bitten, eine „tägliche Musikauswahl“ abzuspielen.

Hierbei werden dann Tracks von Amazon Music abgespielt, die diverse Interpreten wie Bad Bunny, Pete Wentz, Kelsea Ballerini, Brendan Benson und weitere empfohlen haben.

Im Test bei uns im Team funktionierte das Ganze noch nicht, aber es kann sich hierbei durchaus um eine stufenweise Verteilung handeln US-Nutzer dürfen zudem schon auf eine Funktion zurückgreifen, die ich mir hierzulande auch sehnlichst wünsche: Eine Erinnerungsfunktion, die auf allen Geräten aktiviert wird und dann auch dort überall zum entsprechenden Zeitpunkt erinnert Diese Funktion muss in den Einstellungen der Alexa-App zusätzlich aktiviert werden

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

So soll sich beispielsweise eine Drop-In-Gruppenkonversation auf allen verbundenen Echo-Geräten starten lassen.

Hierzu muss man dann lediglich sagen „Alexa, Drop-In auf allen Geräten“ und schon wird die Konversation gestartet und ihr könnt beispielsweise im Haus herumfragen, ob noch jemand etwas Bestimmtes vom Einkauf benötigt.

In seinem aktuellen Monthly Roundup berichtet Amazon über diverse Neuerungen bezüglich Alexa und aller zugehörigen Dienste wie Alexa Auto und Co.

Und auch wenn ich die Trends der Alexa-Suchanfragen ansonsten nie so sonderlich spannend finde, wundert es wohl kaum, dass in den letzten Wochen die Frage „Alexa, wie spät ist es?“ von „Alexa, welchen Tag haben wir heute?“ abgelöst worden ist – Home-Office und anderen Daheim-Bleib-Gründen sei Dank.

Doch was gibt es nun Neues zu Alexa zu berichten (wir bitten zu beachten, dass Amazon die Neuerungen in den USA vorgestellt hat, sodass es unter Umständen lange dauern kann, bis einige Funktionen nach Deutschland kommen)?

Bezüglich Alexa im Auto heißt es unter anderem, dass sich der Dienst hierzulande ab sofort von allen Besitzern eines Golf 8 verwenden lässt, wenn sie die entsprechende „WebApp“ aus dem Webstore herunterladen und aktivieren.

Zudem haben die neuen NEX-Receiver von Pioneer Alexa bereits integriert und sollen auch hierzulande verfügbar werden.

Über einen speziellen Pioneer-Skill kann Alexa zudem diverse Receiver-Funktion per Sprachbefehl ausführen, wie die Audioquelle zu wechseln oder Audioeinstellungen wie den Bass und Co.

anzupassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply