Android: Neue Features für mehr Barrierefreiheit

0

Die gespeicherten Wörter können dann künftig besser erkannt werden Vergangene Transkriptionen lassen sich nun außerdem bequemer durchsuchen, hierzu ist es notwendig, in den Einstellungen „Transkriptionen speichern“ zu aktivieren Im Übrigen stehen für Live Transcribe nun neue Sprachen zur Verfügung: Albanisch, Burmesisch, Estnisch, Mazedonisch, Mongolisch, Punjabi und Usbekisch – damit unterstützt Googles Transkribierfunktion nun über 70 Sprachen

Für Live Transcribe hat Google neue Funktionen im Gepäck: Wird der Name des Smartphone-Besitzers genannt, so macht das Smartphone mittels Vibrationsfeedback auf Wunsch darauf aufmerksam.

Live Transcribe lässt sich nun mit benutzerdefinierten Namen und Begrifflichkeiten für Orte und Objekte – welche nicht unbedingt häufig im Wörterbuch zu finden sind – personalisieren.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Action Blocks sollen nicht die einzigen Neuerungen für eine barrierefreie Android-Nutzung bleiben.

Googles Live-Transkribier-App – welche es seit dem Vorjahr gibt – dient als Alltagshilfe für Taube oder Schwerhörige.

Mit Sound Amplifier hat Google außerdem eine weitere Android-App gezeigt: Sie verstärkt Töne und Geräusche und lässt sich auch mit einem Bluetooth-Kopfhörer nutzen.

Wird das Smartphone in der Nähe einer Soundquelle platziert, seien es ein Fernseher oder ein menschlicher Dozent, so werde der Klang „klarer und lauter“.

Für Pixel-Geräte werden außerdem die Geräte-eigenen Medien verstärkt.

Es sind also nicht wie früher spezielle Kopfhörer zur Verstärkung notwendig – das eigene Smartphone reicht wohl aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply