Apple und Mini-LED: Erste Produkte wohl doch erst 2021

0

Bis zu 10.

000 einzelne LEDs sollen für die Mini-LED-Displays zum Einsatz kommen.

Wie sich der Einsatz von Mini-LEDs auf Apples Adoption von OLED-Displays auswirken könnte, bleibt abzuwarten – bisher ist ja nur von Mini-LEDs für „größere“ mobile Endgeräte die Rede, nicht für die iPhones.

Aktionäre sollten sich laut Kuo aber keine Sorgen machen, denn die Verzögerung spiele im größeren Rahmen kaum eine Rolle Schließlich wolle Apple die nächsten 5 Jahre an Mini-LED festhalten Die Technik meint eine spezielle Form der Hintergrundbeleuchtung, die sich in mehr einzelne Zonen unterteilen lässt und damit einzelne Bereiche des Bildes besser abdunkeln bzw aufhellen kann, ohne andere Teile zu beeinträchtigen Verwenden wolle Apple Mini-LED angeblich für etwa neue iPad Pro und auch MacBook Pro

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Für seinen Arbeitgeber TF International Securities hat Kuo die Prognose gewagt, dass die Massenproduktion der entsprechenden Bildschirme wohl erst im dritten Quartal für einige Komponenten anlaufe und sich für andere Bestandteile bis zum ersten Quartal 2021 hinziehen werde.

Somit dürften die ersten Produkte mit Mini-LED-Technologie aus dem Hause Apple folglich nicht mehr in diesem Jahr erscheinen, sondern erst 2021.

Der Analyst Ming-Chi Kuo ist auf Apple spezialisiert und schwadroniert schon eine ganze Weile davon, dass das Unternehmen aus Cupertino für kommende Bildschirme in seinen Geräten wie den iPad Pro auf Mini-LED-Technik setzen wolle.

Im März rechnete Kuo noch damit, dass Apple schon bald sechs Geräte mit Mini-LED-Technik vorstellen werde.

Nun ist sich der Analyst aber doch nicht mehr so sicher.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply