AVM FRITZ!Box: VPN einrichten

0

Um das VPN der FRITZ!Box zu aktivieren sind ein paar Handgriffe notwendig So muss bei dem Weg eines VPN über die FRITZ!Box ein MyFritz!-Konto eingerichtet werden Dies geschieht über die Oberfläche der FRITZ!Box Stellt die Ansicht eurer Oberfläche über das Menü mit den drei Punkten links oben auf die Ansicht „Erweitert“ ein

MyFRITZ!-Konto einrichten

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Möchte man von unterwegs auf Daten daheim zugreifen, beispielsweise auf einem Rechner, dann gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten.

Eine von ihnen kennen FRITZ!Box-Besitzer vielleicht.

Die Box erlaubt nämlich den Zugriff von außen in das interne Netzwerk über ein VPN (Virtual Private Network).

Wer sich bislang nie damit beschäftigte, der sei kurz ins Boot geholt.

Davon unberührt ist übrigens der Zugriff auf eine Festplatte, die an der FRITZ!Box hängt, die kann ganz simpel über den Fernzugriff von MyFRITZ! erreicht werden.

Doch von Anfang an.

Klickt man auf „Übernehmen“, so bekommt man die Möglichkeit, sich die Einstellungen für iOS und Android anzeigen zu lassen, also jene, wie ihr ins VPN kommt.

Dies betrifft sowohl die Adresse, die Zugangsdaten sowie die Anleitung, wie das Ganze einzurichten ist.

Geht nun im Menü links auf den Punkt Internet > MyFRITZ!-Konto und legt euch ein Konto an.

Hat man dies erledigt, so kann man den MyFRITZ!-Internetzugriff sowie einen FRITZ!Box-Benutzer einrichten.

Solltet ihr vielleicht schon in der Vergangenheit einen Benutzer eingerichtet haben, so stellt sicher, dass dieser die Berechtigung hat, um auf das VPN zuzugreifen.

FRITZ!Box-Benutzer befinden sich unter dem Menüpunkt System, in den Einstellungen könnt ihr festlegen, was ein Nutzer darf – oder nicht:

Falls ihr das Ganze gegen testet, stellt sicher, dass ihr nicht im eigenen WLAN seid.

Und achtet unbedingt bei der Eingabe von Daten darauf, dass diese richtig sind.

Und wie erwähnt: Für den Zugriff auf einen Speicher-Stick oder eine Festplatte an der FRITZ!Box benötigt man ja auch nicht zwingend ein VPN.

AVM hat übrigens auch eine Seite zum Thema VPN.

Dennoch: Vielleicht ein Bereich, in dem AVM mal in Zukunft nacharbeiten könnte (es geht z.

B.

nur IPv4, nicht IPv6) – mittlerweile gibt es ja schöne Möglichkeiten für VPN und das eigene Heimnetz.

Persönliche Meinung dazu: Für den gelegentlichen Zugriff auf Ressourcen durchaus brauchbar.

Wer mit iOS hantiert, wird feststellen, dass das System die VPN-Verbindung direkt trennt, wenn das iPhone oder iPad inaktiv wird.

Dann muss man händisch nachverbinden.

Man findet Umwege über selbst ausgestellte Zertifikate im Netz, um eine dauerhafte Verbindung von iOS zum VPN der FRITZ!Box zu realisieren, aber dies ist recht umständlich, wenn man wirklich nur für den gelegentlichen Zugriff ins Netzwerk will.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply