Citroën Ami: E-Auto für einen möglichst breiten Nutzerkreis

0

Über den Car-Sharing-Dienst Free2Move wird es Ami für 26 Cent pro Minute geben.

Wer das Fahrzeug lieber selbst kaufen möchte, soll bei Angeboten ab 6.

000 Euro einsteigen.

Auch hier werden eben in Frankreich 900 Euro Öko-Bonus abgezogen.

In Frankreich wird der Ami auch direkt nach Hause geliefert.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

In das kompakte E-Fahrzeug passen zwei Personen – in Frankreich, dem Heimatland des Herstellers, will man mit dem E-Auto auch bewusst jüngere Nutzer ab 14 Jahren erreichen.

Dabei gibt es auch Leihangebote, die bei 19,99 Euro pro Monat starten.

Dann ist aber ein Vertrag über 48 Monate notwendig und anfangs müssen 2.

644 Euro gezahlt werden.

In Frankreich lassen sich davon aber direkt 900 Euro als Ökologie-Bonus abziehen.

Der französische Autohersteller Citroën bringt mit Ami ein E-Fahrzeug auf den Markt, das einen möglichst breiten Kreis an Fahrern erreichen soll.

Ami fährt zu 100 % elektrisch und kann seinen Akku innerhalb von drei Stunden aufladen – an einer ganz normalen Steckdose mit 220 Volt.

Dank des geringen Wenderadius von nur 2,41 x 7,20 Metern, soll sich der Citroën Ami hervorragend als Stadtauto eignen.

Ich finde den neuen Citroën Ami ehrlich gesagt als Stadtauto ziemlich spannend, er soll am 30.

März 2020 in Fankreich bestellbar sein – einige Monate später soll er auch für deutsche Kunden zur Verfügung stehen.

Falls euch noch ein paar weitere Daten fehlen: Mit einer Ladung kommt der Ami etwa 70 km weit – für längere Fahrten eignet sich das Auto dadurch also recht bedingt.

Das wird bekräftigt durch die Höchstgeschwindigkeit von nur 45 km/h, mit der ihr euch lieber nicht auf die Autobahn wagen solltet.

Das Fahrzeug misst 2,41 x 1,36 x 1,52 m und wiegt mit Akku 490 kg.

Herzstück ist ein 6-kW-Elektromotor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply