Corona-Krise verpasste der Nintendo Switch und „Animal Crossing: New Horizons“ einen Schub

0

Auch in Deutschland konnte man ja beobachten, dass die Nintendo Switch plötzlich komplett ausverkauft gewesen ist.

Verantwortlich ist wohl auch ein unerwarteter System-Seller: „Animal Crossing: New Horizons“.

Das gemächliche Spiel, in dem es um alltägliche Aufgaben wie das Ernten von Früchten, das Fischen und die Plauderei mit anderen Inselbewohnern geht, hat in Zeiten der sozialen Distanz den perfekten Nerv getroffen.

So spielen auch die Community-Aspekte im Franchise „Animal Crossing“ seit jeher eine enorme Rolle.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

So haben die Analysten der NPD Group einmal einen Blick auf den US-Markt geworfen  Insgesamt seien die Einnahmen im Gaming-Bereich im März 2020 auf die höchsten Werte seit dem März 2008 geklettert – 1,6 Mrd US-Dollar konnte die Branche umsetzen Sowohl die Hard- als auch die Software-Verkäufe stiegen Die Hardwareverkäufe wurden sogar noch deutlicher angekurbelt

Die Corona-Krise wird uns noch einige Zeit begleiten: Ich rechne fest, damit, dass die Infektionsraten wieder stark ansteigen werde, wenn ich mir so anschaue, wie sich einige Menschen leider nach Lockerung der Ausgangsbeschränkungen aufführen.

Die Wirtschaft hat durch die Pandemie schweren Schaden genommen, einige haben allerdings auch profitiert – Netflix zum Beispiel.

Und auch Nintendo zählt wohl eher zu den Gewinnern.

Allerdings wurden in den USA auch die PS4 und Xbox One deutlich besser im März 2020 verkauft als im gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Das Coronavirus scheint die Leute also zu Gamern zu machen.

Tatsächlich kann auch ich kaum in meinen Facebook-Feed schauen, ohne neue Beiträge zu „Animal Crossing: New Horizons“ zu erspähen.

So gab es da in den sozialen Netzwerken einen regelrechten Hype um den Titel – auch in Deutschland.

Vermutlich hat das eben auch stark dazu beigetragen, dass sich die Nintendo Switch im März 2020 so gut verkauft hat wie seit März 2017 nicht mehr.

Sie stellte da auch locker alle anderen Konsolen in den Schatten.

Ich fand die Spielereihe immer stinklangweilig und extrem monoton, meine Mutter hingegen ist seit Jahren ein Fan – obwohl sie sonst alles andere als eine passionierte Gamerin ist.

Genau da spielt „Animal Crossing“ aber dann eben wohl seine Stärken aus und holt Leute ins Boot, die sonst nicht die typischen Zocker sind.

Die NPD nimmt an, dass das Spiel mit seinem Release im März 2020 eben zum perfekten Zeitpunkt erschienen sei und sogar den Videospielemarkt insgesamt beflügeln konnte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply