Corona-Warn-App kommt nächste Woche

0

Ebenso gibt es ja strenge Vorgaben beim Datenschutz sowie der Datensicherheit und die Tracing-App soll ja auch energieeffizient arbeiten.

Wenn die App erscheint, werden Millionen Geräte bereit sein, aufseiten Android und iOS wurde dementsprechend vorgearbeitet.

Fehlen natürlich nur die Nutzer – jene müssen natürlich aktiv werden und die „Corona-App“ installieren und nutzen.

Um Menschen zu erreichen, möchte die Regierung auch groß werben.

Die Nutzer können in die App eingeben, wenn sie sich mit dem Erreger infiziert haben.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Andere Nutzer, die sich in der Nähe des Infizierten aufgehalten haben, werden dann informiert.

Die Daten sollen anonymisiert und dezentral verarbeitet werden.

Erscheinen soll die App aber tatsächlich bald, laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in der nächsten Woche und damit quasi auch im Zeitrahmen, den man sich so gesetzt hat.

Die App muss auf allen mobilen Endgeräten genutzt werden können und soll beispielsweise auch dann messen, wenn man mit dem Smartphone Musik hört“, so Spahn heute in einem Zeitungsinterview.

Schade, dass es die Corona-App nicht bereits gibt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass viele der ungeschützten Strategen auf irgendwelchen Demonstrationen der letzten Tage in Deutschland direkt mal gut hätten testen können, ob sie korrekt arbeitet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply