Digital Wellbeing könnte künftig Schlafgewohnheiten ermitteln und verbessern

0

Ebenso soll Digital Wellbeing eine kleine Notizfunktion mitbringen So lässt sich unmittelbar vor dem Schlafengehen nochmals niederschreiben, was einem so durch den Kopf geht Am Morgen soll an die vor abendlichen Notizen dann erinnert werden – könnte man ja aber eigentlich auch zur normalen Notiz-App greifen

Erweitert werden soll der Schlafmodus: So soll das Smartphone Schlafgewohnheiten des Nutzers kennenlernen.

Möglich, dass es hier eine potenzielle Verzahnung mit der Wecker-App geben wird.

Um die Schlafgewohnheiten besser kennenzulernen, nutzt das Smartphone Licht- und Bewegungssensoren des Smartphones und sollen so auch die ungefähre Zeit ermitteln, die man im Bett verbracht hat – und wie lange man im Bett noch Zeit am Smartphone verbracht hat.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Möglich, dass man daraus dann Tipps ableitet, welche Apps der Nutzer vor dem Zubettgehen nicht mehr verwenden soll.

Digital Wellbeing hat bereits auf einer Vielzahl an aktuellen Android-Smartphones Einzug gefunden.

Es soll dem Nutzer ermöglichen ein gesundes Nutzerverhalten mit dem eigenen Smartphone an den Tag zu legen.

Die Kollegen von 9To5Google haben im Quellcode der jüngsten App gewühlt und sind auf ein paar potenzielle Neuerungen gestoßen.

Wie immer gilt für derartig gefundene Funktionen, dass sie möglicherweise nie an reguläre Nutzer verteilt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply