Google Chrome für Android soll eine neue Autofill-Oberfläche erhalten

0

Dadurch soll es auch leichter werden, z.

B.

bei der Adresseingabe nicht direkt alle einzelnen Felder für etwa Straße, Hausnummer, PLZ und Co.

auszufüllen, sondern nur den jeweils gewählten Teilbereich.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Wie das Ganze aussehen soll, seht ihr auf dem folgenden Screenshot:

Google Chrome enthält natürlich auch eine Autofill-Oberfläche – also Vorschläge zur automatischen Vervollständigung bzw.

dem automatischen Einfügen von Daten.

Gern gesehen etwa bei Adressen.

Die Android-Version des Browsers soll nun eine neue Autofill-UI erhalten.

Statt euner Dropdown-Liste mit den zur Auswahl stehenden Optionen, erscheinen die Auswahlmöglichkeiten stattdessen in einer Zeile direkt über der virtuellen Tastatur.

Links seht ihr die alte Oberfläche, in der Mitte und rechts dann die neue Autofill-UI.

Bewerte ich als Fortschritt, gerade, wenn man vielleicht öfter unterschiedliche Adressen einträgt – beispielsweise für Zuhause und den Arbeitsplatz.

Diese neue Oberfläche steht bisher in Entwicklerversionen von Chrome zur Verfügung.

Sie sollte ab Chrome 85 voraussichtlich für alle Nutzer ihren Einstand geben.

Demnach wäre im August mit der Neuerung zu rechnen.

Experimente mit Anpassungen der Autofill-Oberfläche laufen bereits seit Ende 2019.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply