Google gibt bald die Identitäten von Inserenten hinter Werbeanzeigen preis

0

Bereits seit 2018 überprüft man die Identitäten von Werbeanzeigen mit politischen Inhalten, künftig sollen die Identitäten sämtlicher Werbetreibender geprüft werden.

Jene Identitäten lassen sich dann – ab Sommer – bei einem Klick auf die entsprechenden Anzeigendetails – wie die Veranschaulichung unschwer zeigt – einsehen.

Weitere Informationen zur Identitätsüberprüfung – vorrangig für Werbetreibende selbst interessant – stellt man an dieser Stelle bereit: Neben Ausweisdokumenten prüft man auch Informationen zu Unternehmensgründungen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Google gibt bekannt, dass es man die Transparenz in Bezug auf Werbeanzeigen ausbauen möchte: Künftig soll es nicht nur möglich sein einzusehen, warum man eine bestimmte Werbung angezeigt bekommt, auch die Identität des Inserenten soll sich künftig abrufen lassen.

Sinn und Zweck des Ganzen? Nutzer sollen erfahren, welche Inserenten hinter Werbeanzeigen stecken, um so fundiertere Entscheidungen über entsprechende Anzeigen zu treffen.

Wie üblich beginnt man mit der Einführung der Neuerungen in den USA und dehnt die Überprüfungen dann schrittweise auf Werbetreibende weltweit aus.

Zum derzeitigen Zeitpunkt geht man davon aus, dass sich dieser Prozess über Jahre erstrecken wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply