Google Pixel 4a XL: So hätte es wohl ausgesehen

0

So hätte das Google Pixal 4a XL eine feste Rückseite genutzt.

Werkstätten hätten so ein Bauteil aber eventuell verwenden können.

Auf dieser Geräterückseite seht ihr zudem ein abgewandeltes Google-Logo, das wohl mit Absicht so „verunstaltet“ wurde, um eventuell zurückverfolgen zu können, von wem die Komponente ursprünglich stammte.

Vermutlich gehörte sie mal zu einem Prototyp.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Das Google Pixel 4a wird, untypisch für Google, nur in einer einzigen Größe erscheinen.

Offenbar war aber mindestens zeitweise ein Google Pixal 4a XL geplant.

Dazu gab es auch vorab einige Diskussionen.

Nun sind Bilder eines „Google Pixel 4a XL Replacement New Battery Back Cover Door“ zu sehen.

Dabei handelt es sich um eine Austauschkomponente, die aber nicht für Endkunden gedacht gewesen ist.

Warum Google sich am Ende gegen das Pixel 4a XL entschieden hat, wissen wir nicht.

Vielerlei Gründe könnten eine Rolle spielen – vielleicht erreichte man nicht den richtigen Kompromiss aus Preis und Leistung.

Man erkennt, dass das Google Pixel 4a XL offenbar einen Fingerabdruckscanner an der Rückseite nutzen sollte und auch eine Aussparung für einen Port mit 3,5-mm-Audio ist vorhanden.

Offenbar sollte dieses Smartphone zudem eine Dual-Kamera verwenden, wenn man nach dem Design des Kamerahügels geht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply