Google Pixel: Schlechte Verkaufszahlen

0

„Google lieferte in den ersten beiden Quartalen, in denen es verfügbar war, Ende 2019 und Anfang 2020 etwa 2 Millionen Einheiten des Pixel 4 aus.

Nach Schätzungen von IDC ein Rückgang gegenüber den 3,5 Millionen Pixel 3 und fast 3 Millionen Pixel 3a-Modellen, die in den ersten beiden Quartalen ihrer Verfügbarkeit ausgeliefert wurden“, heißt es in dem Bericht The Information.

Der Grund für den Weggang von Marc Levoy ist nicht ganz klar Man munkelt, dass es mit Rick Osterloh, früher Motorola und heute Kopf der Hardwaresparte, Stress gegeben habe Dieser sei mit einigen Aspekten des Pixels nicht zufrieden gewesen Ob es der Quatsch mit der Gestensteuerung über Motion Sense war, ist nicht bekannt

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

„Der Kopf hinter Googles Pixel-Kamera, Marc Levoy, der im vergangenen Jahr die fotografischen Fortschritte seines Teams während einer Google-Veranstaltung in New York City vorführte, verließ das Unternehmen im März“, heißt es.

„Der Ausstieg erfolgt nach dem Weggang von „General Manager for Pixel“ Mario Queiroz.

Wohl nur eine semi-gute Geschichte für Google.

Ein Bericht spricht davon, dass der Kamera-Experte Marc Levoy das Unternehmen verlassen habe.

Was das für ein kommendes Pixel 5 oder generell die Pixel-Serie heißt? Kann man nur spekulieren.

Fakt ist wohl, dass jeder Mitarbeiter zu ersetzen ist.

Aber mal schauen, wie viel Power Google weiter in ein Projekt stecken möchte, welches viel Geld kostet.

Das Pixel 4 erinnert immer ein bisschen an Chrome OS, zumindest in Sachen Verbreitung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply