IDC rechnet mit einem Einbruch des Smartphone-Marktes um ca. 12 %

0

Warum die Krise? Ihr ahnt es und habt es schon oft gehört: Das Coronavirus hat die Kauflust der Kunden stark reduziert.

Zudem gab es bei den Herstellern Lieferengpässe, weil die Zuliefererkette in China vom Virus ebenfalls schwer getroffen wurde.

Für 2021 ist man bei der IDC allerdings optimistischer, zumal dann auch 5G beim Smartphone-Kauf in vielen Regionen eine größere Rolle spielen sollte als 2020.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Geht man nach den Analysten der International Data Corporation (IDC), dann werde der Smartphone-Markt im Jahr 2020 wohl um 11,9 % einbrechen.

Die Marktforscher rechnen mit Auslieferungsmengen von ca.

1,2 Mrd.

Einheiten.

Im ersten Quartal 2020 zeichnete sich dieser Trend bereits ab und für das erste Halbjahr 2020 rechnet man sogar mit einem Absturz um ca.

18,2 %.

Eine wirkliche Erholung des Marktes erwartet man nicht vor dem ersten Quartal 2021.

International gesehen, wird China zwar weiter under der Corona-Krise leiden, erholt sich aber bereits deutlich.

In Europa dürfte es hingegen länger dauern, bis wieder Normalität einkehrt.

Deutschland hat im Vergleich zu anderen Ländern wie Italien oder Spanien aber vergleichsweise wenige Probleme bekommen.

Bei der IDC ist man sich aber sicher, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf die Smartphone-Branche eben noch den gesamten Rest des Jahres nachwirken werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply