Motorola One Vision: Lenovo bringt Mittelklasse-Smartphone mit KI-Kamera und Android One – Technik Report

0

Motorola One Vision. (Bild: Motorola)

Mit dem Motorola One Vision bringt Lenovo ein Mittelklasse-Smartphone, das dank Teilnahme am Android-One-Programm unverändertes Android und schnelle Updates erhalten wird.

Im Herbst auf der Ifa 2018 hatte Lenovo das Motorola One vorgestellt, eines der ersten Smartphones, das ein Update auf das zu dem Zeitpunkt noch neue Android 9.0 Pie bekommen hat. Auch das am Mittwoch angekündigte Motorola One Vision wird dank der Teilnahme an Googles Android-One-Programm unverändertes (Stock-)Android und eine OS-Update-Garantie haben, sowie über drei Jahre hinweg monatliche Sicherheitsupdates bekommen. An Bord ist zudem der Google Assistant.

Motorola One Vision: Keine Notch für die Kamera

Das 6,3 Zoll große Display bietet eine Full-HD+-Auflösung im Format 21:9. Vor Rissen geschützt wird es durch das sogenannte Gorilla-Glass von Corning. Statt einer Notch wie noch beim Schwestermodell One hat Lenovo beim Motorola One Vision für die Frontkamera ein Loch im linken oberen Displayeck freigelassen. Die Selfiekamera bietet 25 Megapixel bei guten Lichtverhältnissen. Im Dunklen kann der Nutzer mit dem Quad-Pixel-Feature die vierfache Lichtempfindlichkeit einstellen und 6-Megapixel-Bilder machen.

Das Motorola One Vision in Bildern

Motorola One Vision. (Bild: Motorola)

1 von 11

Die Hauptkamera bringt 48 Megapixel (f/1,7) auf die Waage und soll ebenfalls per sogenannter Quad-Pixel-Technologie und optischer Bildstabilisierung bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Fotos machen können. Auch einen sogenannten Night-Vision-Modus bietet die Lenovo-Kamera. Dazu gibt es einige KI-Features wie das Auto-Smile-Capture. Hier wird nur dann automatisch ausgelöst, wenn alle auf dem Bild lächeln. Außerdem schießt die KI im Smart-Composition-Modus selbstständig ein zweites, möglicherweise besseres Bild. Im Porträtmodus wird eine bessere Ausleuchtung versprochen.

Die Kamerafunktionen sollen dank des eingebauten Octa-Core-Prozessors mit Deep-Learning-Fähigkeiten nach und nach immer besser werden. Der eingebaute 128 Gigabyte große Speicher kann per Micro-SD-Karte um weitere bis zu 256 Gigabyte erweitert werden – an anderen Stellen in der Lenovo-Mitteilung und auf der Website ist die Rede davon, dass 512-Gigabyte- oder sogar 2-Terabyte-Karten unterstützt werden. Der Akku des One Vision (3.500 Milliamperestunden) soll laut Herstellerangaben einen ganzen Tag halten. Im Schnelllademodus soll nach 15 Minuten ausreichend Strom für sieben Stunden nachgeladen werden können.

Motorola One Vision kommt Ende Mai für 299 Euro

Das Motorola One Vision wird mit Android 9 Pie auf den Markt kommen und später Upgrades auf Android 10 Q und 11 R erhalten. Das Gerät kann jetzt vorbestellt werden und soll in Deutschland ab Ende Mai zum Preis von 299 Euro auf den Markt kommen.

  • Android 9.0 Pie: Diese Smartphones erhalten das große Update
  • Android 10 Q: Google zeigt viele Neuerungen und liefert Beta-Update auch für Nicht-Pixel-Modelle
  • Razr-Revival: Motorola bestätigt Klapp-Smartphone mit flexiblem Display
Share.

Leave A Reply