Netflix: Coronakrise spült Besucher rein

0

Netflix teilte auch mit, dass die Einstellung der Film- und Fernsehproduktion in der ganzen Welt seinen freien Cashflow vorübergehend erhöht habe.

Zukünftige Inhalte werden sich natürlich verzögern – vor allem, was die Synchronisierung in verschiedenen Sprachen betreffe.

Zahlreiche Inhalte für 2020 und 2021 habe man aber bereits abgedreht und diese durchlaufen die Postproduktion remote.

Der Gesamtumsatz stieg von 4,52 Milliarden US-Dollar auf 5,77 Milliarden US-Dollar im Jahresvergleich.

Netflix gelang ein Gewinn von rund 709 Millionen Dollar, fast eine Verdopplung im Vergleich zum Quartal davor.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Netflix hat neue Geschäftszahlen veröffentlicht.

Sie zeigen die Ergebnisse bis Ende März, sollte also schon reflektieren, dass es eine Coronakrise gibt – denn sicherlich wird da mehr gestreamt.

Und so teilt Netflix mit, dass rund 15,8 Millionen Kunden hinzugekommen sind.

Damit hatte nun wirklich keiner gerechnet – aber mit der derzeitigen Krise wohl auch nicht.

Das Unternehmen warnte jedoch, dass es von Juli bis Dezember im Vergleich zum Vorjahr weniger neue Abonnenten erwarte.

„Wir gehen davon aus, dass die Zuschauerzahlen sinken und das Mitgliederwachstum sich verlangsamen wird, wenn die Quarantäne endet“, sagte ein Netflix-Sprecher.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply