PC-Markt 2020: Home-Office habe laut Analysten den Zusammenbruch verhindert

0

So sehe es laut Gartner aktuell danach aus, als könnte der Markt für PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones im Vergleich mit dem Vorjahr bei den Auslieferungsmengen ein Minus von 13,6 % erleiden.

Laut den Analysten von Gartner habe der internationale PC-Markt im Jahr 2020 bisher ein erhebliches Minus einfahren müssen.

Ohne den aktuellen Trend hin zum Home Office hätte es aber noch weit schlimmer kommen können, so die Marktforscher.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Doch auch andere Produktgruppen, etwa Tablets und Smartphones, hätten sich schlechter verkauft als im Vorjahr.

Ursache seien die noch verhältnismäßig hohen Preise für 5G-Modelle sowie der schleichende Ausbau der Netze.

Davon können wir hier ja in Deutschland ein Liedchen singen.

Eher sei China da die Triebfeder, so vermuten es die Analysten.

Auch bei den Smartphones geht man aber davon aus, dass die Auslieferungsmengen insgesamt 2020 um 13,7 % abfallen könnten, wenn man mit 2019 vergleiche.

So verlängere sich die Lebenszeit des durchschnittlichen Smartphones auf 2,7 Jahre.

2018 lag diese beispielsweise noch bei 2,5 Jahren.

Daran könne auch 5G als Kaufanreiz zumindest in diesem Jahr noch nichts ändern: 5G-Smartphones sollen 2020 nur für ca.

11 % der ausgelieferten Modelle stehen.

Der Home-Office-Trend nutze dabei übrigens laut Gartner weniger Desktop-Rechnern und mehr vielseitigen Notebooks, die sich sowohl für die Arbeit daheim als Desktop-Ersatz sowie unterwegs anbieten.

Dabei rechnet man auch für die Zeit nach der Pandemie mit einem starken Anstieg der Home-Office-Arbeit in vielen Unternehmen, da sowohl Firmen als auch Mitarbeiter die Vorteile erkannt hätten.

Business-Notebooks könnten dadurch einen Aufschwung erleben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply