Sonos Sub: Dritte Generation des Bass-Spezialisten ist da

0

Vorbestellungen des Sonos Sub (3.

Generation) sind natürlich schon möglich.

Zwei Force-Cancelling-Treiber in der Mitte des Sub sind nach innen gerichtet, um Vibrationen und Klappern zu vermeiden.

Als Kombinationen empfiehlt Sonos natürlich den Sub mit beispielsweise der Playbar, der Beam oder der neuen Sonos Arc.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Trueplay erlaubt hier wieder die automatische Optimierung des Klangs für die individuelle Raumumgebung – ein iOS-Gerät zum einmaligen Einmessen vorausgesetzt.

Sonos hat seinen Sub der 3.

Generation vorgestellt.

Er kommt in den Farben Schwarz und Weiß in den Handel und lässt sich in bestehende Sonos-Systeme via Wi-Fi integrieren.

Ab dem 10.

Juni 2020 ist das gute Stück direkt via Sonos.

com verfügbar.

Der Preis geht im Gegensatz zum Klang nicht in die Tiefe und liegt bei 799 Euro.

Wie bereits eingangs erwähnt: Ihr bekommt den Sonos Sub der dritten Generation in Deutschland ab dem 10.

Juni 2020 für 799 Euro.

Sonos integriert in den Sub zwei digitale Verstärker der Klasse D.

Der Sub komme auf einen Frequenzgang von 25 Hz runter.

Um alle Einstellungsmöglichkeiten und Features des Sonos Subs auszureizen, benötigt ihr natürlich die offizielle App.

Als Maße nennt der Hersteller im Übrigen 389 x 158 x 402 mm bei einem Gewicht von stolzen 16 kg.

Es ist auch eine Status-LED vorhanden, welche den Verbindungsstatus anzeigt.

Obwohl die Einbindung eigentlich über das Wi-Fi via 2,4-GHz erfolgen sollte, könnt ihr alternativ auch über den Ethernet-Port ans Werk gehen.

Die Neuerungen? Die muss man nicht zwingend sehen oder hören – der Bass hat etwas stärkere Leistung in Sachen Prozessor und mehr Speicher bekommen, das macht ihn zukunftssicherer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply