Vodafone: DreamLab-App soll nun auch im Kampf gegen Corona helfen (ohne das Datenvolumen zu belasten)

0

Wie wir zudem aus internen Quellen erfahren haben, sollen bis einschließlich September auch die Daten, die sowohl für die Verwendung der RKI-App als auch der CovApp der Berliner Charité anfallen, für Vodafone-Kunden keine Anrechnung in deren monatlichem mobilen Datenvolumen finden.

Dies sei bitter nötig, da die Berechnungen ansonsten Jahrzehnte benötigen würden Die dabei entstehenden Daten werden dabei entweder über das Mobilfunknetz oder eben über das heimische WLAN übertragen Hierbei sollen allerdings keinerlei personenbezogenen Daten übermittelt werden, so das ICL Mobile Daten zur Verwendung von DreamLab sind für Vodafone-Kunden in ihrem lokalen Vodafone-Netzwerk kostenlos

Hierbei greife die App mit Zustimmung der Nutzer in der Nacht, während der Besitzer des Smartphones schläft, auf einen Teil der Prozessorleistung des Geräts zu, um die Berechnungen des KI-Algorithmus vom Forschungslabor des ICL (Imperial College London) zu beschleunigen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Das Coronavirus grassiert noch immer und bisher gibt es weiterhin kein bestätigtes, wirksames Mittel, das uns vor dem Virus schützen könnte.

Weltweit sind zahlreiche Forscher und Institute rund um die Uhr damit beschäftigt, genau das zu ändern.

Vodafone teilte nun in seinem Blog mit, dass die VF-eigene App „DreamLab“, die schon seit 2015 mit seinen Ressourcen dabei helfen soll, die Krebsforschung voranzutreiben, sich neuerdings auch um die Unterstützung im Kampf gegen Corona kümmert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply