Vodafone: Gesamt-Serviceumsatz wächst dank Unitymedia-Übernahme auf 10,7 Mrd. Euro

0

Laut Vodafone sei das vergangene Geschäftsjahr eines der erfolgreichsten der Unternehmensgeschichte gewesen Zugleich habe man sich durch die Ersteigerung der 5G-Frequenzen für die Zukunft abgesichert Bis zum Ende des Jahres will Vodafone über 10 Mio Menschen mit 5G versorgen Mit 4G LTE erreiche man mittlerweile 98 % der Menschen in Deutschland Trotz der Corona-Krise sieht sich das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs

Vodafone spricht über seine Geschäftszahlen des letzten Jahres: Dank der Unitymedia-Übernahme sei der Gesamt-Serviceumsatz um 17 % gestiegen, auf 10,7 Milliarden Euro.

Man habe ca.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

381.

000 Kabel-Neukunden und 542.

000 neue Mobilfunk-Vertragskunden begrüßt.

Damit hält man nun 10,8 Millionen Kunden im Festnetzbereich und 7,9 Mio.

Kabel-Abonnenten.

Was die Mobilfunk-Vertragskunden betrifft, so steht man bei 18,7 Mio.

Beim Mobilfunkausbau gibt Vodafone an, dass die eigenen Techniker alle 1,5 Stunden ein Mobilfunk-Bauprojekt abschließen.

Hört sich schön an, wir wissen aber natürlich auch, das es da immer noch in Deutschland einige Baustellen gibt: Etwa die LTE-Verfügbarkeit auf Bahnstrecken oder in ländlichen Gebieten.

Da klingt es immer toll, wenn man 98 % der Menschen versorgt, aber eben doch viele kleinere Orte unter den Tisch fallen.

Getrieben werde das Wachstum, das gibt auch Vodafone zu, von der steigenden Beliebtheit der Kabel-Glasfaseranschlüsse: Vodafone verbuchte im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Plus an 381.

000 Kabel-Kunden, gestützt auch durch 110.

000 DSL-Wechsler.

Kein Wunder, denn oft muss man auf Kabel ausweichen, will man schnelles Internet – etwa ist das auch an meinem Wohnort der Fall.

Laut Vodafone entscheiden sich bereits 60 % der Neukunden für einen Anschluss mit 400 Mbit oder mehr.

Durchschnittlich 8 GByte wandern da täglich durch den Kabel-Glasfaseranschluss eines Vodafone-Kunden.

Den bereinigten Service-Gesamtumsatz konnte Vodafone um 1,7 % steigern, wenn man mit 2019 vergleicht.

Die ganze Geschichte ist das aber nicht, denn was Vodafone weniger hervorhebt, ist, dass der bereinigte Umsatz im Bereich Mobilfunk z.

B.

lediglich um 0,7 % gestiegen ist.

So ist der Umsatz in erster Linie beim Kabel gestiegen – um unbereinigte 4 %, was natürlich auch auf die Unitymedia-Übernahme zurückzuführen ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply