Wir sehen uns 2020!

0

Lesestoff dazu:

Wo man beim Persönlichen ist Mit Einordnungen auf einen Jahresrahmen habe ich es nicht wirklich so Geschehnisse lassen sich oft nicht in Jahreszahlen eindampfen Will ich dies tun, so war es größtenteils ein gutes Jahr Weiterhin durfte ich das machen, was mir Spaß macht Bloggen Das Hobby als Beruf, auch im Jahr 2019 Ein Büro im Haus ist Vor- aber auch weiterhin Nachteil Man muss sich straff organisieren und ist sicherlich mehreren Faktoren der Ablenkung stärker ausgesetzt Ich denke, dass ich das weiterhin sehr gut im Griff habe 2019 konnte ich mehr Zeit „für mich“ finden als jemals zuvor, setzte meine Pläne weiterhin um Fast 2400 Kilometer Lauftraining und 17,3 Kilo weniger stehen auf der Uhr Ich konnte also an meine persönlichen Erfolge 2018 anknüpfen und will dies in 2020 auch weiter schaffen

Viel hat sich da in der Welt der Technik getan und wir drehen und natürlich ebenfalls mit – für mich persönlich ist es wunderbar, dass Hobby zum Beruf (eher Berufung) zu haben.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Ich habe unfassbare Mails bekommen.

Menschen, die mir schrieben, dass dieses Blog hier Grund ist, warum sie sich für einen Beruf in der IT entschieden.

Oder jemand, der erst 21 ist, aber seit 10 Jahren hier liest.

An so etwas denke ich nie, kann mir das auch nie vorstellen.

Aber….

wow! So etwas zieht mir echt die Schuhe aus.

Zack, da ist das Jahr wieder um.

Viele Kommentare und Beiträge wurden geschrieben.

Das Jahr 2019 war in Sachen Technik teils langweilig, teils spannend.

Kommt immer auf die eigenen Interessen an.

2020 wird es hier so weitergehen wie bisher.

Wir beleuchten Technik, über die man sprechen kann.

Auch weiterhin wird es Ausreißer geben, also Themen, die in keine wirkliche Kategorie eines „Techblogs“ passen.

Aber so war es hier ja schon immer bei uns.

Wäre alles noch wie am Anfang, dann würde ich hier ausschließlich privat schreiben – vielleicht über portable Software noch.

So fing das ja damals vor fast 15 Jahren an.

Sascha hat es sich nicht nehmen lassen, noch ein paar Worte an euch zu richten, die ich hier an euch weitergeben möchte.

Zurück zum Blog.

Das wird es 2020 natürlich auch noch geben.

Allerdings mit Veränderungen.

Nach vielen Jahren wird unser Mitstreiter Sascha zum Jahresende aufhören.

In all den Jahren haben wir mehr als nur zusammengearbeitet und er ist tatsächlich der Mensch, der der bisher „längste Kollege meines Lebens“ ist.

  Natürlich ein Verlust, den man so schnell nicht kompensieren kann.

Vom Fettsack zum Fitsack: Ein halbes Jahr später

Ich war immer das Vorher-Model für Fitnessstudios – das ändere ich

Abschließend von mir: Liebe Grüße auch vom Rest des Teams.

Euch alles erdenklich Gute für 2020, wir sehen uns in wenigen Stunden im neuen Jahr – wenn ihr denn wollt.

Danke für Mails.

Für Kommentare.

Fürs Lesen.

Für die Unterstützung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply