Zweitgrößte Kinokette der Welt boykottiert Universal ebenfalls

0

Universal hat bisher noch nicht direkt auf die Boykott-Ankündigungen von AMC und Cineworld reagiert.

Ich bin gespannt, wie sich die Situation nun weiter entwickelt.

Man wirft Universal vor als einziges Studio aus der Pandemie einen Vorteil ziehen zu wollen, indem man Filme direkt digital zum Verleih anbiete Obwohl ich persönlich finde, dass Disneys Vorgehen da auch nicht so weit entfernt ist – Disney schob in den USA beispielsweise den aktuellen Pixar-Film „Onward – Keine halben Sachen“ auch bereits zu seiner eigenen Streaming-Plattform Disney+

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Cineworld steht für die zweitgrößte Kinokette der Welt und beinhaltet etwa auch die Marke Regal.

In einer Pressemitteilung teilt Cineworld mit, dass man in seinen Kinos rund um den Erdball keine Filme mehr von Universal zeigen werde, wenn das Hollywoodstudio die angekündigten Pläne umsetzen sollte.

Man kritisiert Universal besonders scharf, da das Studio sich bewusst sei, wie stark die Kinoindustrie wirtschaftlich unter der Corona-Krise leide.

In diesen Zeiten den Partnern quasi auch noch eins auszuwischen, habe nichts mehr mit guten Geschäftspraktiken zu tun.

Universal hat den Film „Trolls World Tour“, der eigentlich fürs Kino geplant gewesen ist, aufgrund der Corona-Krise direkt digital veröffentlicht.

Das erwies sich als enormer Erfolg, denn innerhalb von 3 Wochen nahm man dadurch mehr ein, als in 5 Monaten Kinofenster mit dem Vorgänger.

Nun hat Universal Blut geleckt und will am liebsten generell seine Filme parallel zum Kinostart auch digital zum Verleih anbieten, was aber den Kinobetreibern sauer aufstößt.

Nachdem AMC Theatres, die größte Kinokette der Welt, einen Boykott angekündigt hatte, zieht jetzt auch Cineworld nach.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

tekk.tv TechnologieNachrichten

Share.

Leave A Reply