Liverpools nächste Verpflichtung könnte dazu führen, dass Jürgen Klopp endlich eine neue Formation entfesselt

0

Jürgen Klopp hatte bei seiner Ankunft in Merseyside im Oktober 2015 eine Vision im Kopf.

Und drei Monate später, als der Transfermarkt eröffnet wurde, versuchte er, diese Vision mit einem Neuzugang umzusetzen.

Alex Teixiera wurde als erster wichtiger Neuzugang des Deutschen ins Visier genommen, der für die Roten verantwortlich war; der trickreiche Brasilianer würde den Angriff der Roten von seiner bevorzugten Position Nr. 10 aus verstärken, aber ein Zug scheiterte schließlich.

Der Angreifer von Shakhtar Donetsk galt trotz seiner beeindruckenden Rückkehr in die Ukraine als zu teuer und wechselte nur wenige Monate später nach China, wo er für rund 45 Millionen Pfund zu Jiangsu FC wechselte.

Klopp wollte damals anscheinend eine Nummer 10 hinzufügen – vielleicht um seine bevorzugte Form bei Borussia Dortmund zu reformieren – und es dauerte nicht lange, bis er es erneut versuchte.

Unbedingt lesenswerte Nachrichten vom FC Liverpool

  • Julian Brandt Transferrätsel
  • Mähne ging nach einem bizarren Vorfall vor Wut zurück
  • Liverpools Scouts der U21 sollten das bemerken
  • Liverpool-Trio steht vor ungewisser Saison

Mario Götze war der nächste Name, der neben Julian Brandt für einen Transfer empfohlen wurde. Beide zogen schließlich in Klopps ehemaliges Zuhause, anstatt ihm nach England zu folgen.

Liverpool kaufte stattdessen Sadio Mane von Southampton und Mohamed Salah von AS Roma, wobei diese in der Lage sind, sich mit Roberto Firmino zu verbinden, um als Trio hocheffektiv zu agieren und dabei die Premier League und die Champions League zu liefern.

Während Klopp sein neues Team vor der Herausforderung aufbaut, seine englische Krone in der nächsten Saison zurückzuerobern, fühlt sich die Tür zum 4-2-3-1 zum ersten Mal seit etwa 2017 wieder offen an.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Liverpool diese Form in Zukunft gestalten kann, wobei sich nicht alle auf den Transfermarkt verlassen.

Der aktuelle Kader – vorausgesetzt, jeder Spieler ist fit – könnte 4-2-3-1 passen, mit Mane und Diogo Jota an den Flanken, Salah als Mittelstürmer und Firmino als Nummer 10 der Mannschaft mit Xherdan. Zusammenfassung endet.

Share.

Leave A Reply