Taylor Momsen hat enthüllt, dass sie 8 Jahre lang keinen Laptop geöffnet hat

0

Taylor Momsen hat enthüllt, dass sie 8 Jahre lang keinen Laptop geöffnet hat

Taylor Momsen ist in der Unterhaltungsindustrie aufgewachsen und ihr ist das Leben im Rampenlicht nicht fremd. Mit Hauptrollen in Filmklassikern wie “Der Grinch hat Weihnachten gestohlen” und Serienhits wie “Gossip Girl” erlangte Momsen schon in jungen Jahren Promi-Status. Heute ist sie jedoch vor allem für die Musik bekannt, die sie mit ihrer Band The Pretty Reckless macht. Und obwohl die Rockband erfolgreich ist, ist Momsen schon lange nicht mehr wegen ihres Privatlebens in der Klatschpresse zu finden. Stattdessen führt die “Follow Me Down”-Sängerin ein notorisches Privatleben. Tatsächlich hat sie sich noch weiter von den Medien distanziert, indem sie ihren Zugang zu ihnen einschränkte. Die Songwriterin hat es sogar geschafft, acht Jahre lang keinen Laptop zu öffnen.

Dank der Pandemie des Coronavirus (COVID-19) musste Momsen ihre Abneigung gegen den Computer aufgeben. Da sie unter Quarantäne stand, musste sie einige ihrer Interviews über die beliebte Plattform Zoom führen. Aber selbst in der Quarantäne war Momsens Umgang mit dem Computer ziemlich sparsam. In einem Interview mit NYLON gestand das “Gossip Girl”-Alumni, dass die lange Zeit, in der sie ihren Computer nicht benutzte, sie natürlich nicht zu der digital versiertesten Person machte. “Ich bin so technologisch herausgefordert, dass ich beeindruckt bin, dass ich das geschafft habe”, verriet sie.

Taylor Momsen benutzte lange Zeit keinen Laptop

In ihrem Interview verriet Momsen außerdem, dass sie vor 2020 acht Jahre lang keinen Laptop mehr aufgeklappt hatte. Doch warum hat die Songwriterin eine so mutige und ungewöhnliche Entscheidung getroffen? Laut der “My Medicine”-Sängerin war es die gesündeste Entscheidung für sie, sich von der Ruhmesseite ihrer Karriere zu distanzieren. Indem sie den Zugang zur Presse und den Medien einschränkte, konnte sie mehr Kontrolle über ihre persönliche Geschichte haben. “Ich denke einfach, dass es ungesund ist, besonders wenn man so viele Interviews hintereinander gibt und man unweigerlich anfängt, sich zu wiederholen”, verriet Momsen. “Ich möchte nicht unbedingt die ganze Zeit lesen, was jeder über meine persönliche Geschichte denkt.”

Share.

Leave A Reply