EasyJet hat es versäumt, verlassenen Passagieren zu helfen – Briten schlafen auf dem Boden des Flughafens.

0

EASYJET-Passagiere wurden angeblich auf dem Boden des Flughafens schlafen gelassen, als die Fluggesellschaft nach einem IT-Kollaps in Gatwick “versagte”, ihnen zu helfen.

Der Flughafen London Gatwick stand vor einer chaotischen Nacht, nachdem alle Flüge am Mittwochabend wegen eines “Problems mit dem Flugsicherungssystem” eingestellt wurden.

Tausende von Passagieren sind gestern weit weg von ihrem Ziel aufgewacht, nachdem Dutzende von Flügen zum und vom Flughafen Gatwick gestrichen wurden.

Probleme mit dem Flugsicherungssystem am Mittwoch führten dazu, dass die verkehrsreichste Start- und Landebahn der Welt ab 17.08 Uhr für fast zwei Stunden gesperrt wurde.

Gatwick hat die verkehrsreichste Start- und Landebahn der Welt, mit einem Start oder einer Landung alle 80 Sekunden in Spitzenzeiten.

British Airways stornierte die Inbound-Verbindungen von Edinburgh, Glasgow und Jersey nach Gatwick, während Norwegian eine Hin- und Rückfahrt von Gatwick nach New York stornierte.

Auch die EasyJet-Ankünfte aus Inverness, Madrid und Mailand wurden geerdet.

Aber um das Elend noch zu vergrößern, erhielten die easyJet-Passagiere einen Brief der Fluggesellschaft und des Bodenabfertigers DHL, in dem ihnen mitgeteilt wurde, dass sie keine Hilfe bei der Suche nach einer Unterkunft oder der Buchung alternativer Flüge erhalten würden.

Zu diesem Zeitpunkt sagte easyJet, dass Gatwick mit einer “reduzierten Rate” arbeitete und entschuldigte sich für die Störung, von der er sagte, dass sie “außerhalb unserer Kontrolle” sei.

Aber die Passagiere sagten, dass ihnen Briefe an die Gestrandeten ausgehändigt wurden, in denen es hieß: “Wir sind nicht in der Lage, Hotelunterkünfte anzubieten oder alternative Flugarrangements anzubieten”, und nannten “außergewöhnliche Umstände”.

Die Fluggesellschaft wurde wegen eines “eklatanten Versuchs, sich der rechtlichen Verantwortung für die Betreuung ihrer Passagiere zu entziehen”, verärgert.

Aber easyJet hat gesagt, dass die Passagiere Anspruch auf Erstattung der Hotelkosten hätten, räumte aber ein, dass der DHL-Brief “es nicht deutlich gemacht hat”, was der Fall war.

Die Fluggastrechtsorganisation AirHelp teilte Daily Star Online mit, dass nach der europäischen Fahrgastrechtsverordnung EC 261 EasyJet weiterhin für ihre Fluggäste verantwortlich ist und gesetzlich verpflichtet ist, für Verpflegung, Erfrischungen, Hotelunterkünfte und die Rechte der betroffenen Fluggäste neu zu planen.

Die Sprecherin der Lufthilfe, Paloma Salmeron, sagte: “Dies ist ein weiterer Versuch einer Fluggesellschaft, die bekannt dafür ist, die grundlegenden Passagierrechte zu ignorieren, um sich ihrer Verantwortung zu entziehen.

“Selbst unter “außergewöhnlichen Umständen” gemäß EC261 ist die Fluggesellschaft nach wie vor für ihre Passagiere verantwortlich und hätte für Verpflegung, Erfrischungen, Hotelunterkünfte und die Neueinplanung der betroffenen Passagiere sorgen müssen.

“Wir sind empört, aber leider nicht überrascht über den eklatanten Versuch der Fluggesellschaften, sich ihrer rechtlichen Verantwortung zu entziehen.

“Das Gesetz ist das Gesetz für alle, und dazu gehört auch EasyJet.”

“Dies ist ein weiterer Versuch einer Fluggesellschaft, die bekannt dafür ist, die grundlegenden Passagierrechte zu ignorieren, um sich ihrer Verantwortung zu entziehen.”

Sprecherin der Lufthilfe, Paloma Salmeron
Der britische Passagier Ryan Bateman sollte am Mittwoch mit EasyJet von Gatwick nach Berlin fliegen.

Er sagte erst nach mehreren Stunden Ankündigungen, dass der Flug zurückgedrängt werde, gab EasyJet bekannt, dass er gestrichen worden sei.

Ryan sagte, dass es nur einen Check-in-Schalter gab, der für fünf annullierte Flüge geöffnet war, und nicht genug Leute, um zu helfen, was dazu führte, dass man am Flughafen auf dem Boden schlafen musste.

Er verpasste auch den ersten Tag seines neuen Jobs wegen des gestrichenen Fluges.

Ein easyJet-Sprecher sagte gegenüber Daily Star Online: “Passagiere, die nach der Aussetzung von Flügen durch Gatwick nach einem ATC-Kontrollturm-Problem betroffen waren, erhielten nach Möglichkeit eine Hotelunterkunft, aber da alle Fluggesellschaften betroffen waren, konnten wir nur rund 200 Hotelzimmer direkt buchen.

“Jedem Kunden, der kein Zimmer zur Verfügung gestellt bekommen hatte, wurde geraten, seine eigene Unterkunft zu buchen, und wir würden ihm die Kosten erstatten.

“Dies wurde auf unserem Flight Tracker online deutlich gemacht, an den die Kunden per SMS und E-Mail weitergeleitet wurden.

“Wir hatten auch unsere eigenen Störungsbroschüren zur Verfügung, die die Passagiere im Falle einer Störung umfassend über ihre Rechte informierten.

“Zusätzlich hat unser Ground Handler, DHL, einen Brief geschrieben, um zu versuchen, die Kunden während der Störung schneller zu unterstützen.

“Obwohl sie dies mit guten Absichten taten, machte das Schreiben nicht deutlich, dass die Unterkunftskosten und -ausgaben von easyJet erstattet werden.

“Um dies in Zukunft zu verhindern, wird easyJet unseren Bodenabfertigern einen Brief zur Verfügung stellen, der es absolut klar macht. Wir nehmen unsere Verantwortung im Rahmen der EU261 sehr ernst.”

Share.

Leave A Reply