GOP-Megadonor Sheldon Adelson, Ehefrau Finanzen Anti-Biden …

0

WASHINGTON – Der republikanische Megadonor Sheldon Adelson und seine Frau haben 75 Millionen US-Dollar für ein neues Super-PAC bereitgestellt, das den demokratischen Kandidaten Joe Biden angreift. Diese Investition wurde getätigt, weil die GOP befürchtet, dass die Kampagne von Präsident Donald Trump ins Wanken gerät und möglicherweise nicht in der Lage ist, den Kurs zu korrigieren.

Das Geld des Paares war die treibende Kraft hinter einer Angriffskampagne der Gruppe Preserve America im Wert von über 76 Millionen US-Dollar gegen Biden, die im August gestartet wurde. Es wird von Chris LaCivita geleitet, dem Strategen der Swift Boat Veterans for the Truth-Kampagne von 2004, die dazu beigetragen hat, das Angebot des damaligen demokratischen Kandidaten John Kerry mit irreführenden Anzeigen zu tanken, die seine Bilanz im Vietnamkrieg in Frage stellten.

Die Rolle der Adelsons in Preserve America sowie der Geldbetrag, den er und seine Frau Miriam beisteuerten, waren bis Donnerstag unklar, als die Gruppe ihre erste obligatorische Offenlegung bei der Federal Election Commission einreichte.

Die Gründung der neuen Gruppe ist ein Zeichen dafür, dass einige republikanische Geber besorgt sind über den Ansatz von Trumps Kampagne sowie über sein offiziell genehmigtes überpolitisches Aktionskomitee America First Action.

“America First hat eine Reihe taktischer Fehler gemacht” und “zu früh ihren Höhepunkt erreicht”, während Gruppen, die Biden unterstützen, “die richtigen Knöpfe gedrückt haben”, sagte Dan Eberhart, ein republikanischer Spender, der Trumps Wahlbemühungen über 190.000 US-Dollar gegeben hat, darunter 5.000 US-Dollar für America First Action .

Super-PACs sind für wohlhabende Spender oft attraktiv, weil sie ihnen unbegrenzte Geldbeträge geben können, solange sich die Gruppen nicht mit dem Kandidaten abstimmen, den sie unterstützen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

 

Ein Sprecher von Adelson, dem Vorsitzenden der Sands Casino Corporation in Las Vegas, antwortete nicht auf eine Bitte um Kommentar. Preserve America lehnte einen Kommentar ab.

Preserve America entstand am Ende eines turbulenten Sommers, in dem Trumps Wahlkampf einen Einfluss auf seinen Umgang mit dem Coronavirus, den daraus resultierenden wirtschaftlichen Abschwung und die Unruhen auf den Straßen hatte.

Trumps Kampagne und America First Action gaben nach Angaben der Werbeverfolgungsfirma Kantar / CMAG zwischen April und August zusammen über 247 Millionen US-Dollar für Fernseh- und Facebook-Werbung aus. Aber die Anzeigen fielen flach, trugen wenig dazu bei, Bidens Vorsprung in den Umfragen einzudämmen, und es fehlte ein thematischer Ansatz, um ein Verfahren gegen den ehemaligen Vizepräsidenten einzuleiten.

In der Zwischenzeit wuchs die Angst der Geber über Trump und das Geldmanagement seiner Verbündeten – eine Sorge, die sich verschärfte, nachdem Biden laut drei mit der Angelegenheit vertrauten republikanischen Strategen rekordverdächtige Spendenaktionen gemeldet und Trumps einst massiven Geldvorteil in den Schatten gestellt hatte.

Aufwändige Zahltage für Trump-Berater, eine Flotte von Luxusfahrzeugen, die vom ehemaligen Kampagnenmanager Brad Parscale gekauft wurden, und der weitläufige Fußabdruck der Kampagne führten einige Spender zu der Frage, ob es eine kluge Investition sei, mehr Geld zu geben, sagten die Strategen, die unter der Bedingung der Anonymität mit sprachen private Gespräche besprechen.

Geben Sie Adelson.

Adelson ist ein bedeutender Geldgeber republikanischer Anliegen und hat seit 2015 über 250 Millionen US-Dollar an GOP-Kandidaten und Super-PACs gespendet.

Dazu gehören 1,6 Millionen US-Dollar, die die Adelsons für Trumps Kampagne gespendet haben, sowie 10 Millionen US-Dollar, die sie 2018 an America First Action gespendet haben, wie FEC-Aufzeichnungen belegen.

Aber die Geldzufuhr zu Preserve America in den letzten Monaten des Wahlkampfs ist die erste große Spende der Adelsons an Trumps Wahlbemühungen, die auf dem Niveau ihrer früheren Spenden an die Partei liegt. Während der Halbzeit 2018 gaben sie beispielsweise 105 Millionen US-Dollar an die beiden wichtigsten Super-PACs, die Kandidaten des republikanischen Senats und des Repräsentantenhauses unterstützen, wie Aufzeichnungen belegen.

Die Sprecherin von America First Action, Kelly Sadler, sagte, sie habe von niemandem gehört, der mit dem Ansatz der Gruppe unzufrieden sei. Und sie bemerkte, dass die Gruppe die Kaufentscheidungen für Werbung mit Preserve America koordiniert.

Nach Angaben der Gruppe hat America First Action in den letzten zwei Jahren fast 200 Millionen US-Dollar gesammelt. Dazu gehören Spenden an einen gemeinnützigen Flügel, der seine Finanzen erst nach der Wahl offenlegen muss.

Bisher haben sie etwa 93 Millionen US-Dollar dieses Geldes für Radio, Fernsehen, Direktwerbung und digitale Werbung ausgegeben, wie FEC-Daten zeigen. Weitere 19,1 Millionen US-Dollar an Fernsehwerbung sind vor den Wahlen am 3. November reserviert.

“Es ist unsere Aufgabe als Super PAC, Joe Biden zu definieren”, sagte Sadler in einer E-Mail. “Wie Sie in den öffentlichen Umfragen gesehen haben, haben sich die Bedenken der Wähler vom Coronavirus auf die Wirtschaft verlagert. Wir verlagern unsere Nachrichten auf Bidens Steuererhöhungen und warum eine Biden-Regierung die Wirtschaft zerstören würde.”

In einer Reihe von Tweets am Dienstag wies Trump die Idee zurück, dass seiner Kampagne das Geld ausgeht, und er schwebte die Möglichkeit vor, dass er einige seiner eigenen darin verwenden könnte.

“Ich lese immer wieder gefälschte Nachrichten, dass meine Kampagne nur noch wenig Geld hat. Nicht wahr, und wenn es so wäre, würde ich selbst Geld aufbringen”, twitterte er.

In einem weiteren Tweet verteidigte er die Hunderte von Millionen, die seine Kampagne bisher ausgegeben hat.

Share.

Leave A Reply