Japan könnte 800 Millionen US-Dollar an Olympia-Ticketverkäufen verlieren, wenn die Spiele keine Zuschauer haben

0

Das lokale Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2020 in Tokio könnte einen möglichen Verlust von 800 Millionen US-Dollar durch den Ticketverkauf erleiden, wenn die Organisatoren beschließen, bei den kommenden Spielen keine Zuschauer zuzulassen.

Wenn Fans bei den Olympischen Spielen nicht zugelassen sindAustragungsorte werden die Einnahmeverluste von japanischen Regierungsbehörden getragen, nicht vom Internationalen Olympischen Komitee, berichtete Associated Press.

Ein Verbot aller Fans von den Olympischen Spielen wäre eine Umkehrung einer Entscheidung, die vor 10 Tagen vonOrganisatoren, eine begrenzte Anzahl von lokalen Fans – bis zu 10.000 – zuzulassen.Fans aus dem Ausland wurden vor Monaten als zu großes Risiko gesperrt.

Die mögliche Kehrtwende wird durch steigende Neuinfektionen in Tokio, das Aufkommen der sich schnell ausbreitenden Delta-Variante und Befürchtungen von Olympia und Paralympics erzwungenmit 15.400 Athleten und Zehntausenden anderen, die nach Japan einreisen, könnte sich zu einem Super-Spread-Event entwickeln.

Weitere Berichte von Associated Press finden Sie unten.

“Die Infektionssituation ändert sich und wie sie sein wird – es ist noch unklar”, sagte Seiko Hashimoto, die Präsidentin des Tokioter Organisationskomitees, am Freitag.”Aber aus der Sicht von Tokio 2020 bieten wir auch die Option, keine Zuschauer zu haben.”

Nächste Woche könnte nach einem Treffen des IOC, der lokalen Organisatoren, derDie japanische Regierung, Regierungsbeamte der Metropole Tokio und das Internationale Paralympische Komitee.

“Wir sind nicht entschlossen, unabhängig von der Situation Zuschauer zu haben”, sagte Hashimoto.

Der führende COVID-19-Berater der Regierung, Dr. Shigeru Omi, hat wiederholt gesagt, dass die sicherste Option ohne Fans ist.

“Wir werden die Infektionssituation weiterhin genau beobachten und überlegen, was wäream besten und betrachte hauptsächlich keine Zuschauer”, sagte Yuriko Koike, Gouverneurin von Tokio.

Koike sprach bei einer Besprechung, nachdem er mehr als eine Woche im Krankenhaus verbracht hatte, was als “starke Müdigkeit” beschrieben wurde.”Sie bestritt, dass sie wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurde und sagte, sie sei negativ getestet worden.

Koike wiederholte auch, dass alle Tokioter Beinedes Fackellaufs bis zum 16. Juli von den öffentlichen Straßen genommen werden, mit Ausnahme derjenigen auf den abgelegenen Tokioter Inseln.Es ist unklar, welche Form der Fackellauf – seit dem Start im März im Nordosten Japans wiederholt verzögert und umgeleitet – danach annehmen wird.

“Ich weiß, dass sich viele Leute darauf gefreut haben und ich bedaure wirklich, dass wir das hattenzu einer solchen Entscheidung zu kommen”, sagte sie.

Premierminister Yoshihide Suga sagte auch, dass die Option leerer Veranstaltungsorte noch in Betracht gezogen werde.

“Ich habe klargestellt, dasses sind keine Zuschauer möglich”, sagte Suga am Donnerstag.

Die letzte Woche angekündigte Entscheidung über die Fans würde es allen Außen- und Innenräumen ermöglichen, bis zu 50 Prozent der Kapazität unterzubringen, aber nicht mehr als 10.000.

Toshiro Muto, der CEO des Tokioter Organisationskomitees, sagte, dass Tausende von Offiziellen, Sponsoren, olympischen Würdenträgern und anderen, die Tickets besitzen, die Veranstaltungsorte über alle Zuschauergrenzen hinaus betreten dürften.Er sagte, sie würden nicht “technisch” als Fans, sondern eher als “Organisatoren” eingestuft.

Es ist nicht klar, ob diese VIPs teilnehmen dürfen, wenn alle anderen Fans gesperrt würden.eine Situation, die wahrscheinlich viele normale Fans in Japan verärgern würde.

Das IOC treibt die Olympischen Spiele voran, auch weil fast 75 Prozent seiner Einnahmen aus dem Verkauf von Übertragungsrechten stammen.Schätzungen gehen davon aus, dass das IOC bei einer Absage der Olympischen Spiele zwischen 3 und 4 Milliarden US-Dollar an Sendeeinnahmen verlieren könnte.

Die offiziellen Kosten der Olympischen Spiele belaufen sich auf 15,4 Milliarden US-Dollar, obwohl Regierungsprüfungen darauf hindeuten, dass sie viel höher sind.Alle bis auf 6,7 Milliarden US-Dollar sind öffentliche Gelder.Das IOC steuert insgesamt etwa 1,5 Milliarden US-Dollar bei.

Share.

Leave A Reply