Kate und Gerry McCann: Das Paar, das sich weigert, die Hoffnung aufzugeben

0

“Wir werden nie die Hoffnung aufgeben, Madeleine lebendig zu finden, aber wie auch immer das Ergebnis aussehen mag, wir müssen es wissen, da wir Frieden finden müssen”.

In einer Erklärung, die die Enthüllung begleitete, dass bei ihrem Verschwinden ein Verdächtiger identifiziert worden war, sagten Kate und Gerry McCann: “Wir werden nie die Hoffnung aufgeben, Madeleine lebend wiederzufinden: “Alles, was wir je wollten, ist, sie zu finden, die Wahrheit aufzudecken und die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen.

Die Eltern von Madeleine McCann sagten, sie würden “niemals die Hoffnung aufgeben”, ihre Tochter lebend wiederzufinden, da ihre 13 Jahre lange Suche nach der “Wahrheit” über ihr Verschwinden eine neue Wendung nahm.

Am 3. Mai 2007 ließ das Paar aus Rothley, Leicestershire, ihre drei Kinder in ihrer Ferienwohnung in Praia da Luz in Südportugal schlafen, während sie mit Freunden in einem nahe gelegenen Tapas-Restaurant zu Abend aßen.

Die unaufhörliche Kampagne, um das vermisste Mädchen ausfindig zu machen, hat die McCanns häufig gezwungen, sich an den Tag zu erinnern, an dem ihre “perfekte Kernfamilie” von “Schrecken” heimgesucht wurde.

Seit ihrem Verschwinden haben Madeleines Eltern immer wieder gelobt, weiter nach ihrer Tochter zu suchen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Das Paar stammt beide aus engen katholischen Arbeiterfamilien und hat in den Jahren seit Madeleines Verschwinden Trost durch ihre Verwandten und ihren Glauben gefunden.

Angetrieben von einer “fast wilden Reaktion” führten sie eine verzweifelte Suche durch und schlugen Alarm, aber von dieser Nacht an würde ihr Leben nie mehr dasselbe sein.

Als Herr McCann kurz nach 21.00 Uhr nach den Jugendlichen sah, war alles in Ordnung, aber als seine Frau gegen 22.00 Uhr zurückkam, stellte sie fest, dass die dreijährige Madeleine vermisst wurde.

Herr McCann stammt aus Glasgow und seine Frau aus Liverpool, aber sie lernten sich kennen, als sie als Assistenzärzte in der Western Infirmary in Glasgow arbeiteten.

Frau McCann hörte nach dem Verschwinden ihrer Tochter auf, als sie sich auf die Kampagnenarbeit konzentrierte, und ihre beiden anderen Kinder, die Zwillinge Amelie und Sean, waren zum Zeitpunkt des Verschwindens von Madeleine gerade zwei Jahre alt.

Sie widmete ihre Energie der Wohltätigkeitsarbeit, unter anderem als Botschafterin für die Wohltätigkeitsorganisation für Vermisste, bevor sie in einen anderen Bereich der Medizin zurückkehrte.

Herr McCann ist Professor für kardiale Bildgebung an der Universität Leicester und ein beratender Kardiologe, der seit der Nacht, in der Madeleine verschwand, offen über seine psychischen Probleme spricht.

In einer Rede vor der BBC am 10. Jahrestag des Verschwindens ihrer Tochter sagte Frau McCann: “Wir hatten schon früh einen ausgezeichneten Rat. Wir sind so offen mit ihnen umgegangen, wie wir konnten. Wir haben ihnen von Dingen erzählt und dass die Leute Dinge schreiben, die einfach nicht wahr sind, und sie müssen sich dessen bewusst sein.

Im Jahr 2017 sagten die McCanns, es sei ihnen gelungen, sich auf eine “neue Normalität” einzustellen, eine vierköpfige Familie zu sein, wobei sie sich darauf konzentrierten, den Zwillingen “ein ganz normales, glückliches und erfülltes Leben” zu ermöglichen.

Im Laufe der Jahre hat die Familie McCann zahlreiche öffentliche Aufrufe lanciert, hochkarätige Unterstützer gewonnen und Millionen Pfund an öffentlichen Geldern für Ermittlungen ausgegeben – alles vergeblich.

Im Jahr 2017 entlarvte Frau McCann die “Fehlinformationen, Halbwahrheiten und regelrechten Lügen”, die um den Fall ihrer Tochter herumgegangen waren, aber ihr Mann hat darauf bestanden, dass sie insgesamt “mit überwältigender Mehrheit die bessere Seite der menschlichen Natur” gesehen und “fantastische Unterstützung” erhalten hätten.

Sie haben auch einen lang andauernden Verleumdungskampf gegen Goncalo Amaral, den portugiesischen Detektiv, der die ersten Ermittlungen zu Madeleines Verschwinden leitete, über sich ergehen lassen, der in einem Buch behauptete, das Mädchen sei in der Ferienwohnung gestorben.

Madeleines Eltern gaben zu, dass sie von dem verletzenden Online-Missbrauch schockiert waren und sagten, sie hätten “das Schlimmste und Beste der menschlichen Natur” gesehen, seit die Kampagne zur Auffindung ihrer Tochter sie ins Rampenlicht gerückt habe.

Im Jahr 2017 wurde bekannt, dass die Dorfbewohner in Praia da Luz seitdem jeden Sonntag für Madeleine gebetet haben.

Das Paar besuchte nach Madeleines Verschwinden regelmäßig die Kirche Unserer Lieben Frau vom Licht in Praia da Luz.

Im Laufe der Jahre haben die McCanns eine Verbindung zu der portugiesischen Stadt aufgebaut, in der sie ihre Tochter zuletzt gesehen haben.

In einem in jenem Jahr geschriebenen Brief dankte Frau McCann Freunden und Unterstützern vor Ort “dafür, dass sie stark genug und mutig genug waren, Madeleine und unsere Familie in Ihren Gebeten und in Ihren Herzen zu bewahren”.

Während traurige und schwierige Jahrestage kommen und gehen, weigern sich Madeleines Eltern, die Hoffnung aufzugeben.

Sie fügte hinzu: “Ihre Liebe und Ihr Mitgefühl haben uns über die Jahre hinweg Kraft gegeben und unsere Hoffnung in unermesslichem Maße aufrecht erhalten.

Im Jahr 2017 sagte Frau McCann, dass sie weiterhin Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke für Madeleine kauft.

Letztes Weihnachten hieß es in einer Meldung auf der offiziellen Facebook-Seite Find Madeleine Facebook: “Es hat sich nichts geändert”.

“Die Suche nach Madeleine geht mit unerschütterlichem Engagement weiter”.

Als sie ihr 13. Weihnachten ohne ihre Tochter vor sich hatten, fügten die McCanns hinzu: “Wir lieben sie, wir vermissen sie, wir hoffen wie immer.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Share.

Leave A Reply