MATCHDAY: Leader Rennes fährt nach Dijon, PSG ist erschöpft bei …

0

Ein Blick auf das, was am Freitag rund um den europäischen Fußball passiert:

FRANKREICH

Leader Rennes reist auf den letzten Platz in Dijon. Vermisste Schlüsselspieler und schlechte Erinnerungen an frühere Reisen in die burgundische Hauptstadt, die durch ihren Senf berühmt wurde. Rennes hat seine letzten vier Spiele in Dijon verloren und muss auf Damien Da Silva und den französischen Mittelfeldspieler Steven N’Zonzi verzichten, die beide gesperrt sind. Mittelfeldspieler James Lea-Siliki und Torhüter Alfred Gomis, der kürzlich aus Dijon kam, sind nicht fit. Rennes-Trainer Julien Stephan muss sich auch für den 17-jährigen Star Eduardo Camavinga entscheiden, der am Mittwoch in Kroatien für Frankreich spielte. So auch der Stürmer von Paris Saint-Germain, Kylian Mbappe, der den französischen Sieger erzielte. Der vierte Platz bei PSG ist beim südlichen Klub Nimes, und Trainer Thomas Tuchel hat die Hälfte von Marquinhos und den Flügelspieler Angel Di Maria gesperrt. Mittelfeldspieler Marco Verratti und Flügelspieler Julian Draxler kamen verletzt aus dem internationalen Dienst zurück, während Stürmer Mauro Icardi sich im Training das Knie verletzte. Tuchel muss auch entscheiden, ob er das Risiko eingehen will, gegen Neymar, der am Dienstag in Peru einen Hattrick für Brasilien erzielte, und gegen Mbappe zu spielen. Gleiches gilt für den argentinischen Mittelfeldspieler Leandro Paredes, der ebenfalls international im Einsatz war. Tuchel könnte sie ausruhen lassen, wenn Manchester United nächste Woche in der Champions League nach Paris kommt.

___

Weitere AP-Fußball: https://apnews.com/Soccer und https://twitter.com/AP_Sports

Share.

Leave A Reply