Pubs und Restaurants in Leicester dürfen nach Covid-19-Anstieg geschlossen bleiben – Bürgermeister

0

 

Der Labour-Bürgermeister sagte, er sei “weiterhin skeptisch” und seine Diskussion mit Herrn Hancock “ging nicht weiter” als der Bericht von Public Health England (PHE), den er in den frühen Morgenstunden des Montags erhalten hatte.

Sir Peter Soulsby sprach am Montagnachmittag mit Gesundheitsminister Matt Hancock und teilte der PA News Agency anschließend mit, dass die Regierung weiterhin “daran interessiert sei, das derzeitige Maß an Beschränkungen um zwei Wochen zu verlängern”.

Pubs, Restaurants und Friseure in Leicester könnten gezwungen sein, nach einem Anstieg der Coronavirus-Fälle noch zwei Wochen geschlossen zu bleiben, hat der Bürgermeister der Stadt vorgeschlagen.

Dem Bericht zufolge sollten die derzeit in ganz England geltenden Beschränkungen in Leicester um weitere zwei Wochen verlängert werden.

Er sagte, der PHE-Bericht sei “zusammengeschustert” worden und “erkenne sofort an”, dass die Fälle in Leicester aufgrund höherer Testniveaus in der Stadt höher sind.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Sir Peter kritisierte die Regierung zuvor heftig wegen ihres Umgangs mit der Situation in der Stadt und sagte, er müsse “überzeugt” sein, dass eine Ausweitung der Sperrung notwendig sei.

In den Empfehlungen des Berichts heißt es: “Es geht darum, die Beschränkungen um weitere zwei Wochen zu verlängern, aber was wir immer noch nicht haben – ob es sich um Sperrung oder Beschränkungen handelt – ist, warum um alles in der Welt Sie es tun würden und warum Sie es hier in Leicester tun würden”, sagte er sagte PA.

Leicester hat in den letzten zwei Wochen 866 neue Fälle von Coronavirus registriert, was am Wochenende zu Spekulationen über die Schließung der Stadt führte.

Dies bedeutet, dass Pubs, Restaurants, Friseure, Spielplätze im Freien und andere Bereiche geschlossen bleiben und nicht wie geplant am 4. Juli wieder geöffnet werden müssen.

„Es ist sehr unklar, welchen Unterschied sie machen würden und warum Sie es tun würden, wie es möglicherweise einen Unterschied machen würde.

“Wenn das Virus außer Kontrolle gerät oder sich mit den Einschränkungen verbreitet, kann ich nicht sehen, wie eine Verlängerung um weitere zwei Wochen einen Unterschied machen würde.”

Sir Peter verurteilte die am Wochenende von Regierungsbeamten an die Medien gerichteten Informationen über eine mögliche Sperrung der Stadt und sagte, es sei unklar, wer die Befugnis haben würde, der Stadt weitere Beschränkungen aufzuerlegen.

Sir Peter wurde zuvor in Sky News gefragt, ob er bereit sei, die Sperre für zwei weitere Wochen fortzusetzen. Er sagte: “Ich sage, wir müssen davon überzeugt sein, dass es einen Grund dafür gibt.”

He told the BBC: “I’ve looked at this report and, frankly, it’s obviously been cobbled together very hastily.

Earlier, Sir Peter said there had been “incredible frustration” in getting figures out of the Government “after weeks of asking”.

Asked if he believes pubs and restaurants will be reopening on July 4 in the city, he said: “That is what is happening across England on Saturday the 4th of July and they will, I expect – unless we get instructions to the contrary – be happening here, as they ought to be along with the rest of England.”

“Interestingly it’s very much around the younger working-age population and predominantly towards the east part of our city,” he said.

Leicester public health director Ivan Browne was also critical about the level of information given to the city to tackle the outbreak.

“It’s superficial and its description of Leicester is inaccurate and certainly it does not provide us with the information we need if we are to remain restricted for two weeks longer than the rest of the country.”

On Sunday, Home Secretary Priti Patel, in interviews with broadcasters, appeared to confirm Leicester would be locked down.

“Information has been challenging all the way through this.”

“I don’t think at the moment we’re seeing a single cause or a single smoking gun on this, so we need really try to dig down and find out what is going on and it’s likely to be a combination of factors.

But Jonathan Ashworth, shadow health secretary and Leicester South MP, said Ms Patel had “got slightly in a muddle” about a possible lockdown.

On a visit to a construction site in west London, the Prime Minister said: “We are concerned about Leicester, we are concerned about any local outbreak.

Meanwhile, Boris Johnson, speaking on Monday, said the Government is “concerned about Leicester”.

“I want to stress to people that we are not out of the woods yet. We are making these cautious, calibrated steps, we are opening as much of hospitality as we can on July 4, opening as much of the economy as we can – some things, alas, still remain closed until they can become Covid-secure.

“But to make all that possible we have to remain vigilant.”

He said he had spoken to Health Secretary Matt Hancock, adding: “I don’t believe a local lockdown in Leicester is about to be proposed.”

“That’s the same approach that we will bring to bear in Leicester as well,” he said.

Er sagte, in Weston-super-Mare und dort, wo es in London zu Ausbrüchen bei Hausarztpraxen gekommen sei, habe eine „Schlag-gegen-Schlag-Strategie“ zur Eindämmung lokaler Ausbrüche funktioniert.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Share.

Leave A Reply