Robertson gewinnt erneut bei den English Open

0

Der Australier Neil Robertson ist in die dritte Runde der English Open Snooker-Meisterschaft in Milton Keynes eingezogen und hat in seiner Best-of-Seven-Begegnung den harten Mark Joyce mit 4:2 geschlagen.

Der Ex-Weltmeister war bei weitem nicht sein fließendster Schützling, abgesehen von einem Eröffnungserfolg im hinter verschlossenen Türen ausgetragenen Spiel, als er im ersten Frame ein 103er Break schaffte, aber am Ende war er hocherfreut, die Herausforderung eines tapferen englischen Gegners abzuwehren.

“Er ist ein wirklich guter Spieler, der mich ein paar Mal mit fantastischen Leistungen geschlagen hat, und damit bin ich sehr zufrieden. Ich musste eine anständige Leistung zeigen”, sagte Roberston, der eine gute Saison hinter sich hat und zwei Ranglistenturniere gewann, während er derzeit die Nummer 3 der Welt ist.

Robertson musste nicht nur einen schwierigen Gegner bezwingen, sondern schien auch den unangenehmen Moment zu bewältigen, in dem er die Hosentasche zerriss, während er sich über den Tisch streckte, um einen Schuss zu spielen.

Einige der Rahmen hätten in beide Richtungen gehen können, und Joyce verpasste zwar seine Chancen, aber der 31-Jährige aus Melbourne war zwar nicht so beeindruckend wie beim 4:0-Auftaktsieg gegen Lyu Haotian in der ersten Runde, hatte aber immer noch genug Klasse, um die beiden entscheidenden und hart umkämpften Rahmen, die ihn vom 1:1 bis zum 3:1 nach oben brachten, zu kneifen.

Später am Mittwoch musste die Nummer 1 der Judd Trump-Weltrangliste im zweiten Spiel in Folge vom 3:1-Rückstand zurückschlagen, um seine Hoffnungen nicht zu enttäuschen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der 31-Jährige aus Bristol setzte sich in der zweiten Runde mit 4:3 gegen Yuan Sijun durch, nur einen Tag, nachdem er in einem ähnlich knappen Spiel einen Schock-Abgang gegen Louis Heathcote vermieden hatte.

Share.

Leave A Reply