Röthenbach: DITIB-Moschee erhält Drohbrief mit Patrone

0
Die Serie von Drohungen und Angriffen gegen muslimische Einrichtungen reist nicht ab. Nun bekommt eine Moschee im bayrischen Röthenbach einen Drohbrief zugeschickt – mit Patrone im Umschlag.

Eine Moschee im bayrischen Röthenbach hat einen Drohbrief erhalten. Sie ist Teil derTürkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB).

Im Briefumschlag lag eine Patrone mit der Nachricht: „Ihr werdet niemals sicher sein“. Das berichtete die DITIB Röthenbach auf ihrer Facebook-Seite am Donnerstag.

Der Vorstand schaltete demnach bereits die Polizei ein. Der Drohbrief habe die Gemeinde erheblich beunruhigt. „Wir verurteilen wiederholt jegliche Art von Hass und Terror.“ Man sei davon überzeugt, „dass auch unsere röthenbacher Bürger diese abscheuliche Tat missbilligen und ebenso beunruhigt sind.“ Von den zuständigen Behörden erwarte die Gemeinde eine Aufklärung der Tat. Die Verdächtigen müssten „gefasst und bestraft werden“.

Besorgt zeigte sich auch die Jugendgruppe der DITIB Röthenbach Moschee. Sie verurteilte die Tat auf Instagram.

Moscheen und kulturelle Einrichtungen von Muslimen stehen weiterhin im Visier von Rechtsextremen: Zuletzt war es wieder zu mehreren Übergriffen gekommen – unter anderem im bayrischen Pfaffenhofen und in Bremen.

Laut Verfassungsschutzbericht aus dem Jahr 2019 ist die Zahl der Rechtsextremisten in Deutschland auf 24.100 gestiegen.

Islamfeindliche Straftaten werden vom Bundeskriminalamt seit 2017 separat registriert. So wurden im Jahr 2018 insgesamt 950 rassistisch motivierte Delikte auf islamische Gebetshäuser und kulturelle Einrichtungen erfasst. Viele Experten schätzen die Dunkelziffer viel höher.

TRT Deutsch
Share.

Leave A Reply