Tupou in, Ferguson aus der Mannschaft von NSW Origin

0

Blake Ferguson wurde aus dem Kader von Trainer Brad Fittler aus NSW State of Origin ausgeschlossen, nachdem Daniel Tupou als einer von neun Kaderzugängen einen Blues-Rückruf erhielt.

Fittler benannte am Sonntag die nächste Ladung Blues, um seinen 27-köpfigen Kader aufzufüllen, der sich aus Spielern zusammensetzt, deren Mannschaften in der zweiten Woche der NRL-Endrunde ausgeschieden sind.

Sydney Roosters Fünfachter Luke Keary titelt eine Liste von vier möglichen Debütanten, in der auch die nicht gedeckten Parramatta-Spieler Nathan Brown, Junior Paulo und Clint Gutherson genannt werden.

Kapitän Boyd Cordner und Verteidiger James Tedesco waren nur die Formalitäten, während Reagan Campbell-Gillard von Eels Prop Reagan Campbell-Gillard nach dem Ende seiner Serie 2018, als er sich den Kiefer brach, zurückgerufen wurde.

Mitchell Moses hat es verpasst, nach einem starken Start in eine Saison, die spät verblasste, als Ersatz-Halbzeit zu fungieren, während Eels Zweitplatzierter Ryan Matterson sich ebenfalls als Pechvogel bezeichnen kann.

Am bemerkenswertesten ist jedoch das Versäumnis Fergusons.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der Flügelspieler von Eels spielte im vergangenen Jahr in den Spielen zwei und drei, als NSW sich mit einem Blitz zum zweiten Sieg in Folge durchsetzte.

Und auch wenn er in diesem Jahr erst in Runde 17 einen Versuch erzielte, so war er doch ein starker Läufer des Balles aus seinem eigenen Ende heraus geblieben.

Allerdings hatte er defensiv ein kniffliges Jahresende, bevor er das Halbfinale am Samstagabend mit einem anhaltenden Knieproblem, das keine Operation erfordert, verpasste.

Fittler hat seit langem darauf bestanden, dass Spieler, die bei den ersten Ankündigungen nicht berücksichtigt wurden, trotzdem in den Kader berufen werden können.

Doch da Josh Addo-Carr mit Sicherheit und Nick Cotric und Josh Mansour die anderen Optionen noch im Finale stehen, scheint die Auswahl von Tupou zum ersten Mal seit 2015 das Todesurteil für Ferguson zu sein.

“Ich kenne Toups schon lange und habe ihn in der Stadtmannschaft trainiert und war Teil der Kader von NSW”, sagte Fittler.

“Er war dieses Jahr fantastisch. Er ist nicht nur ein Ziel (zum Anstoßen im Angriff), er bringt den Ball auch aus der Schusslinie.

“Er ist ein kompletter Spieler.”

Gutherson könnte bei Bedarf auch Flügel spielen, es ist jedoch wahrscheinlicher, dass er eine weitere Option wäre, den verletzten Tom Trbojevic in der rechten Mitte zu ersetzen.

Unterdessen kommt die Auswahl von Keary, nachdem er so lange als Blues-Spieler in der Warteschleife galt.

Nachdem er zunächst behauptete, als junger Spieler für Queensland spielen zu wollen, war er im vergangenen Jahr der Favorit auf den Gewinn des Trikots der Nummer 6 von NSW, bevor ihn Gehirnerschütterungen ausschlossen.

In diesem Jahr war es fast ein Kinderspiel, wobei der in Formation befindliche Cody Walker die andere wahrscheinliche Fünf-Acht-Option war.

“Er ist ein weiterer Spieler, mit dem ich unbedingt etwas Zeit verbringen möchte”, sagte Fittler.

Ich liebe die Art und Weise, wie er seinen Beruf ausübt”, sagte Fittler. Er macht so viele großartige Dinge auf der größten Bühne.

“Ich freue mich wirklich darauf, Luke Keary die Chance zu geben, ein blaues Trikot zu tragen.

Share.

Leave A Reply