UN-Vollversammlung: Türkei kündigt Kandidatur von Volkan an Bozkır

0
Volkan Bozkır ist vom türkischen Außenministerium offiziell als Präsidentschaftskandidaten für die 75. UN-Generalversammlung ernannt worden. Damit könnte zum ersten Mal ein Kandidat aus der Türkei die prestigeträchtige Position übernehmen.

Für die Präsidentschaft der UN-Generalversammlung schickt die Türkei Volkan Bozkır ins Rennen. Das teilte das türkische Außenministerium am Samstag in einer schriftlichen Erklärung mit.

Volkan Bozkır war von 1996 bis 2000 türkischer Botschafter in Rumänien. Außerdem hat er von 2014 bis 2016 als Europaminister die Türkei vertreten.

Die Mitglieder der UN-Gruppe WEOG (Die Gruppe von westeuropäischen und anderen Staaten) haben bei einer Erklärung vom 27. Februar die Kandidatur von Bozkır unterstützt. Begründet wurde dieser Schritt nach Aussagen der WEOG mit der „hohen Qualifikation” des Bewerbers und der „effektiven Kampagne” der Türkei, teilte das türkische Außenministerium mit.

„Es wird erwartet, dass Bozkır auf der Sitzung der Generalversammlung am 12. Juni 2020 zum Präsidenten der 75. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen gewählt wird. Sein Amt würde Bozkır offiziell am 15. September 2020 für die Dauer eines Jahres antreten“, heißt es in dem Schreiben.

„Die Türkei ist ein starker Befürworter der multilateralen Diplomatie und der regelbasierten globalen Ordnung. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen, in der alle UN-Mitgliedstaaten gleichberechtigt vertreten sind, steht im Mittelpunkt dieser Ordnung“, fügte das Ministerium hinzu.

In der schriftlichen Erklärung wird die Bedeutung der Präsidentschaft der Generalversammlung als die „höchste Position“ im UN-System hervorgehoben.

2020 feiert die UNO ihr 75-jähriges Bestehen. Mit Volkan Bozkır würde zum ersten Mal ein Kandidat aus der Türkei die prestigeträchtige Position übernehmen. Das sei von großer Bedeutung, heißt es in der Erklärung des türkischen Außenministeriums .

DPA
Share.

Leave A Reply