Börse: Auch Japan holt die “Bazooka” raus – Top News

0

Dem Bericht der “Financial Times” zufolge zeigt das Mittel Remdesivir des US-Biotechkonzerns Gilead Sciences im Kampf gegen das neue Corona-Virus nicht die gewünschten Wirkungen.

Bei der Behandlung von Patienten in China habe es keine spürbaren Verbesserungen nach der Einnahme des Mittels gegeben.

Das hat bereits die Entwicklung an der Wall Street belastet.

Der Dow Jones schloss nach einem zunächst positiven Verlauf gestern Abend nur noch leicht mit 0,2 Prozent im Plus.

Der Euro steht bei 1,07 72 Dollar.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

In Japan hat die Regierung das geplante Konjunkturpaket auf 1,1 Billionen Dollar aufgestockt.

Unter anderem sollen Barzahlungen an die Bürger ausgeweitet werden.

Die japanische Regierung will damit die Wirtschaft kräftig anschieben.

Das Konjunkturpaket werde das Bruttoinlandsprodukt um etwa 4,4 Prozent steigern, versprach der Wirtschaftsminister des Landes Nishimura.

Die Anleger an der Tokioter Börse bleiben zurückhaltend.

Der Nikkei sinkt um 0,8 Prozent, der Hang Seng Index in Hongkong verliert 0,3 Prozent.

Ein Medienbericht drückt offenbar auf die Stimmung.

Börsen in Asien trotzdem leichter

In Japan hat die Regierung das geplante Konjunkturpaket auf 1,1 Billionen Dollar aufgestockt.

Unter anderem sollen Barzahlungen an die Bürger ausgeweitet werden.

Börse: Auch Japan holt die “Bazooka” raus

Share.

Leave A Reply