Coronakrise: Gewinn von Adidas bricht fast komplett weg – Top News

0

Allein in China fehlten dem Unternehmen 800 Millionen Euro im ersten Quartal.

Auch beim Umsatz rechnet Adidas im zweiten Quartal mit noch stärkeren Einbußen, da derzeit weiter mehr als 70 Prozent der eigenen Läden wegen des Virus geschlossen sein, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

Der Sportartikelhersteller könne auch keine Prognose für das gesamte Jahr 2020 abgeben, in der die Auswirkungen des Coronavirus berücksichtigt seien.

“Wir konzentrieren uns derzeit auf die Bewältigung der Situation”, erklärt Adidas-Chef Kasper Rorsted.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Coronakrise hat den Herzogenauracher Sportartikelhersteller Adidas mit voller Wucht getroffen.

Wie das Unternehmen bekanntgab, brach der Gewinn im ersten Quartal des Jahres fast komplett weg.

Wegen der Corona-Krise hat der Herzogenauracher Sportartikelhersteller Adidas einen herben Umsatz- und Gewinneinbruch hinnehmen müssen.

Im ersten Quartal verzeichneten die Herzogenauracher nur einen Gewinn von 20 Millionen Euro.

Zu Beginn des vergangenen Jahres 2019 waren es 631 Millionen Euro.

Auch die Umsätze gingen in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 19 Prozent auf 4,75 Milliarden Euro zurück.

Für das laufende zweite Quartal rechnet der Sportartikelhersteller nach eigenen Angaben sogar mit einem Verlust.

!

Wegen der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung dem Sportartikelhersteller einen Milliardenkredit der staatlichen Förderbank KfW genehmigt.

Wie Adidas mitteilte, umfasse die Darlehenszusage 2,4 Milliarden Euro.

Viele Läden geschlossen

Milliarden-Kredit für Adidas

Die Coronakrise hat den Herzogenauracher Sportartikelhersteller Adidas mit voller Wucht getroffen.

Wie das Unternehmen bekanntgab, brach der Gewinn im ersten Quartal des Jahres fast komplett weg.

Coronakrise: Gewinn von Adidas bricht fast komplett weg

Share.

Leave A Reply