Nicht nur Covid-Patienten leiden unter Corona – Top News

0

Doch von medizinischen Fachgesellschaften kommt weiter die Warnung, dass beispielsweise Herzinfarkte oder Schlaganfälle nicht rechtzeitig erkannt werden, weil Patienten die Notaufnahmen meiden – es ist von Rückgängen um rund ein Drittel die Rede.

Im deutschen Gesundheitswesen scheint sich seit zwei Monaten alles um die Folgen der Corona-Pandemie zu drehen.

Jetzt werden Warnungen von Ärzten und Patienten lauter, dass andere Gesundheitsprobleme nicht den notwendigen Stellenwert bekommen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Seit 19.

März gilt die Anweisung des Bayerischen Gesundheitsministeriums, dass alle planbaren Behandlungen zurückgestellt oder unterbrochen werden sollen, um möglichst viel Platz für die Versorgung von Corona-Patienten zu schaffen.

Diese Vorschrift ist bis 15.

Mai befristet – und dringende Fälle sollen in jedem Fall trotzdem behandelt werden, betont das Gesundheitsministerium.

Patienten meiden die Notaufnahme

Ärzte: Patienten müssen keine Angst vor Ansteckung in Krankenhäusern haben

Der Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft Markus Bessler macht dabei die Beobachtung, dass ein Teil der Patienten Angst hat, sich in Praxen oder Kliniken mit dem Coronavirus anzustecken – andere hätten das Gefühl, es sei etwa für Früherkennungsuntersuchungen momentan nicht der richtige Zeitpunkt.

Doch das könne eine gefährliche Fehleinschätzung sein, warnt er.

Im deutschen Gesundheitswesen scheint sich seit zwei Monaten alles um die Folgen der Corona-Pandemie zu drehen.

Jetzt werden Warnungen von Ärzten und Patienten lauter, dass andere Gesundheitsprobleme nicht den notwendigen Stellenwert bekommen.

Auch von den Krankenhäusern und vielen niedergelassenen Ärzten heißt es, Patienten könnten ohne Angst vor einer Ansteckung Kontakt aufnehmen – es gebe flächendeckend funktionierende Hygienekonzepte.

Nicht nur Covid-Patienten leiden unter Corona

Share.

Leave A Reply