Bild: Bepi vor dem Leerzeichen

0

Die 2018 gestartete Raumsonde BepiColombo soll an diesem Freitag, dem 10.

April, an der Erde vorbeifliegen und ihr dabei helfen, langsamer zu werden, damit die Schwerkraft der Sonne sie näher an den Merkur ziehen kann.

Dieses Bild stammt aus dem Jahr 2014 und zeigt das Hauptmodul des Mercury Planetary Orbiter, das während der Bodentests in simuliertes Sonnenlicht getaucht wurde, um eine Vorstellung davon zu vermitteln, wie das Raumfahrzeug im Weltraum beleuchtet wird, wenn es seine Heimatwelt passiert.BepiColombo besteht eigentlich aus drei Raumfahrtmodulen: dem hier abgebildeten MPO der ESA, dem Mercury Magnetosphere Orbiter der Japan Aerospace Exploration Agency und dem Mercury Transfer Module, das die beiden anderen Module auf ihrem Weg zum innersten Planeten transportiert.

Sie sollen im Dezember 2025 nach zwei Vorbeiflügen der Venus und sechs Vorbeiflügen des Merkurs eintreffen.Der vollständige BepiColombo-Stack war für den Large Space Simulator der ESA zu groß, so dass die drei Module getrennt voneinander im Thermalvakuum getestet wurden.

In dieser kavernösen, 10 m breiten und 15 m hohen Kammer wurden sie einem Vakuum von orbitaler Qualität sowie den im Weltraum vorherrschenden Temperaturextremen ausgesetzt.<img src="https://tekk.tv/wp-content/uploads/2020/04/1586437504_250_Image-Bepi-before-space.jpg" alt="Bild: Bepi vor dem Weltraum" title="Credit: ESA-A.

Le Floch”>.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Share.

Leave A Reply