Einwanderer-Japan: das moderne Japan durch das Leben und den Verstand von Migranten verstehen

0

Einwanderer Japan: das moderne Japan durch das Leben und den Verstand von Migranten verstehenJapan hat sich aufgrund seiner einzigartigen Kultur und seiner vielfältigen wirtschaftlichen Möglichkeiten zunehmend zu einem beliebten Reise- und Migrantenziel entwickelt.

In den drei Jahrzehnten zwischen 1980 und 2019 hat sich die Zahl der ausländischen Einwohner in Japan fast vervierfacht.

Einwanderer machen nur zwei Prozent der Bevölkerung Japans aus, doch ihre Anwesenheit verändert die japanische Gesellschaft”, sagt Dr.

Gracia Liu-Farrer, Professorin an der Graduate School of Asia-Pacific Studies der Waseda Universität, Japan, und Autorin des Buches Immigrant Japan: Mobility and Belonging in an Ethno-Nationalist Society.Diese Transformation der japanischen Gesellschaft verläuft jedoch nicht reibungslos, und es bestehen Spannungen zwischen den Migranten und Japans sozialer, kultureller und institutioneller Reaktion auf sie.

Diese Spannungen zeigen sich unter anderem in der Einwanderungspolitik und den Möglichkeiten, die Migrantenkindern zur Verfügung stehen.

Infolgedessen wird Japan als Land sowohl von der Bevölkerung als auch von der Welt weiterhin weitgehend als ethno-national und nicht als multikulturell angesehen, und die Realitäten der Einwanderung und des Einwandererlebens sind nach wie vor kaum verstanden.Immigrant Japan präsentiert die Geschichten von über zweihundert Einwanderern in Japan aus verschiedenen Lebensbereichen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Diese Erzählungen vermitteln ein grundlegendes qualitatives Bild davon, warum Einwanderung im Land stattfindet, was die verschiedenen Migrationsmuster sind und mit welchen Herausforderungen die Einwanderer in Bezug auf Ressourcen, sozio-politischen Status und Zugehörigkeit konfrontiert sind.

Das Buch ist die Geschichte der Einwanderergemeinschaft darüber, wie das Leben in einer Umgebung aussieht, in der “Andersartigkeit” eine wichtige Rolle spielt und in der der ethno-nationalistische Diskurs eine Abneigung gegen Einwanderung fördert.Wenn man die Geschichten durch die Brille soziologischer, geographischer und psychologischer Theorien betrachtet, offenbaren sie eine Reihe von Merkmalen der Einwanderung nach Japan.

Beispielsweise stellt man fest, dass Touristen zwar von den einzigartigen traditionellen und modernen Kulturen des Landes angezogen werden, dass aber die Verstärkung eben dieser Dinge es langfristig schwierig macht….

Share.

Leave A Reply