Futtersuchende Drosophila-Fliegen sind offen für neue mikrobielle Partner

0

Futtersuchende Drosophila-Fliegen sind offen für neue mikrobielle PartnerIn einer umfassenden ökologischen Studie untersuchte ein Team von Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena drei verschiedene Arten der Gattung Drosophila und ihre Wechselwirkungen mit ihren natürlichen Nahrungsressourcen, insbesondere den mit diesen Substraten assoziierten Hefen.

Sie stellten fest, dass Essigfliegen nicht unbedingt Hefen bevorzugen, die sie aus ihrer natürlichen Umgebung kennen, sondern dass sie auch von Hefen angelockt werden, die in einem fremden Lebensraum vorkommen.

Weibliche Fliegen entschieden sich manchmal sogar, ihre Eier in Gegenwart von bisher unbekannten Hefegemeinschaften abzulegen, obwohl ihre Nachkommen dort weniger Überlebenschancen hatten.

Solche Prozesse in der Natur könnten ein Schlüsselfaktor sein, der dazu führt, dass die Fliegen neue Lebensräume besiedeln und, vorausgesetzt, die Larven überleben auch dort, Nischen bilden – und letztlich die Entwicklung neuer Arten.

Die Studie ist in Oikos veröffentlichtJeder kennt die gemeine Essigfliege (Drosophila melanogaster), die – oft nicht ganz korrekt als “Fruchtfliege” bezeichnet – in der heißen Jahreszeit natürlich in Schwärmen auf Obst zu finden ist, vor allem wenn Bananen, Äpfel, Birnen und andere Früchte überreif sind und Gärungsprozesse einsetzen.

Dies liegt daran, dass die Fliegen in erster Linie durch den Geruch der an der Gärung beteiligten Hefen angezogen werden und nicht durch die Früchte selbst.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Fliegen ernähren sich nicht nur von diesen Hefen, die Mikroorganismen liefern auch ein erstklassiges Zuchtsubstrat, auf dem sie ihre Eier ablegen und auf dem ihre Larven gedeihen.

Mehr als 1500 verschiedene Arten der Gattung Drosophila sind bekannt.

Viele der Fliegenarten sind auf bestimmte Lebensräume spezialisiert; sie ernähren sich zum Beispiel ausschliesslich von bestimmten Früchten und legen dort ihre Eier ab.Forscher am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie wollten mehr darüber wissen, welche Rolle die Hefen, die auf den jeweiligen Wirten wachsen, bei der Wirtsselektion der Fliegen spielen, und ob sich dabei eine Partnerschaft oder gegenseitige Abhängigkeit zwischen Fliegen und diesen Hefen entwickelt hat….

Share.

Leave A Reply