Große Hufeisennase: Rekord in der Fledermaus-Kolonie – Top Meldungen

0

Die Region um Hohenburg in der Oberpfalz ist der Lebensraum der seltensten Fledermaus in Deutschland: der Großen Hufeisennase. Im Winter wurde die Population erneut gezählt – und noch nie gab es so viele der Tiere.

Die große Hufeisennase ist die seltenste Fledermausart Deutschlands mit nurmehr einer einzigen Wochenstube, die in Hohenburg in der Oberpfalz liegt. Anfang der 1990er Jahre wurde sie in einem baufälligen Haus entdeckt, seitdem arbeiten Naturschützer daran, sie zu erhalten. Und regelmäßig wird die Population überprüft.

Heuer ist die Zahl der “Hufis” auf einem Rekordhoch, meldet jetzt der Landesbund für Vogelschutz (LBV). Bei der Winterzählung in 24 Höhlen im Landkreis Amberg-Sulzbach konnten demnach 273 Tiere beim Winterschlaf entdeckt werden. Damit sei die Zahl erneut um 20 Prozent angestiegen, wie schon in den vergangenen zehn Jahren, so ein Sprecher.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Im vergangenen Sommer bereits seien so viele Jungtiere wie noch nie aus der Wochenstube ausgeflogen, genau 95. Und das, obwohl die Kolonie im Fledermaushaus in Hohenburg von einer Sperberfamilie bedroht wurde. Mit einem sogenannten Skydancer, also aufblasbaren Stoffsäulen, die ständig in Bewegung sind, konnte die Sperberfamilie aber von der Wochenstube abgehalten werden, so LBV-Gebietsbetreuer Johannes Pirner. Auch der heiße Sommer mit Temperaturen über 35 Grad habe vor allem den Jungtieren zu schaffen gemacht.

Inzwischen aber kehren die ersten “Hufis” aus dem Winterschlaf in Höhlen zurück in ihre Wochenstube ins Fledermaushaus. Dort sind sie bis Oktober wieder über eine Webcam live im Internet zu beobachten.

273 Große Hufeisennasen gezählt

Auch hohe Zahl an Jungtieren

Große Hufeisennase: Rekord in der Fledermaus-Kolonie

Share.

Leave A Reply