Invasive Arten mit Charisma haben es leichter

0

Es ist das Äußere, das zählt: Ihre Ausstrahlung hat Auswirkungen auf die Einführung und das Image fremder Arten und kann sogar deren Kontrolle behindern.

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Biologiezentrums der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat den Einfluss von Charisma auf das Management invasiver Arten untersucht.Immer mehr Tiere und Pflanzen werden vom Menschen bewusst und unbewusst aus ihrem Lebensraum gerissen.

Viele können sich nicht an die neuen Lebensbedingungen anpassen, aber einige sind dabei, sich fest zu etablieren”.

Einige nicht einheimische Arten verursachen ernsthafte Probleme für einheimische Arten – als Räuber, Konkurrenten um Nahrung und Lebensraum oder Überträger von Krankheiten”, erklärt Professor Jonathan Jeschke, Forscher am IGB und der Freien Universität Berlin und Leiter des Invasionsdynamik-Netzwerkes, das die Studie initiiert hat.Als Zierpflanzen, Aquarienbewohner oder exotische Haustiere werden charismatische Arten wahrscheinlich eher absichtlich eingeführt als unscheinbare Arten.

Und “wenn eine nicht einheimische Art häufiger und in größerer Zahl eingeführt wird, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie sich etabliert”, sagt Jonathan Jeschke.Die gesellschaftliche Akzeptanz von attraktiven invasiven Arten mit Ausstrahlung ist höher als die von unattraktiven invasiven Arten.

Dies kann Naturschutzmassnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung einer Art behindern: “Ein als schön oder niedlich empfundenes Aussehen kann das Management von Arteninvasionen erschweren, weil dann oft die öffentliche Unterstützung fehlt”, bedauert Ivan Jaric, Hauptautor der Studie und Forscher am Biologiezentrum der Tschechischen Akademie der Wissenschaften.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Zum Beispiel wurden in Italien Management-Aktionen zur Kontrolle des invasiven Grau-Eichhörnchens – und zum Schutz des einheimischen roten Eichhörnchens – durch Proteste von Interessengruppen verhindert, die niedliche Zeichentrickfiguren der Tiere verwendeten.Auch die Forschung ist taxonomisch verzerrtDie Forschungsschwerpunkte….

Share.

Leave A Reply