Mögliche Beziehung zwischen der roten Farbe von Stalagmiten und paläoklimatischen Veränderungen

0

Das CENIEH hat an einer Studie teilgenommen, in der Forscher mit spektroskopischen Techniken die Ursache für die Rotfärbung der Stalagmiten in der Goikoetxe-Höhle und ihren möglichen Status als Indikator für paläoklimatische Veränderungen in Nordspanien untersucht haben.In der Regel ist die rote Farbe, sowohl in geologischen als auch in archäologischen Proben, auf das Vorhandensein von Eisenoxiden zurückzuführen, die Mineralien und Gesteine sehr intensiv färben.

Dennoch haben die in dieser Arbeit durchgeführten Analysen gezeigt, dass im Fall der Goikoetxe-Stalagmiten die Farbe durch das Vorhandensein organischer Substanzen verursacht wird, die aus der Zersetzung der Pflanzendecke der Böden über dem Hohlraum stammen.”Diese organischen Substanzen, im Wesentlichen Humin- und Fulvosäuren, werden durch Regenwasser, das durch den Fels sickert, ins Innere der Höhle transportiert, und damit dies geschieht, muss eine Landschaft mit gut entwickelten Böden und einer dichten Pflanzendecke sowie relativ feuchten klimatischen Bedingungen vorhanden sein”, erklärt Martínez-Pillado.Einer der Mitarbeiter war das Archäometrie-Labor des CENIEH, wo Ana Álvaro und ihr Team zwei spektroskopische Techniken, Raman und FTIR, zur Identifizierung von Molekülen und Verbindungen einsetzten.

Mit diesen Techniken konnten wir das Vorhandensein organischer Verbindungen nachweisen, die aus dem Abbau von Pflanzenmaterial in den Stalagmiten stammen”, sagt Ana Álvaro.Darüber hinaus identifizierten die Forscher mit Hilfe von UV-Fluoreszenzmessungen verschiedene Zyklen, die mit der mehr oder weniger starken Präsenz organischer Verbindungen in den Stalagmiten und mit den Veränderungen der Umwelt- und Klimabedingungen außerhalb des Hohlraums zusammenhängen.

Diese Zyklen, die mit der auffallend roten Farbe verbunden sind, haben es uns ermöglicht, neue Untersuchungen einzuleiten, um die klimatische Entwicklung der kantabrischen Küste vor 5.000 bis 7.000 Jahren zu rekonstruieren”, so Martínez-Pillado abschließend.Der Beitrag trägt den Titel “Die rote Färbung der Speläotheme der Goikoetxe-Höhle (Busturien, Spanien): ein Indikator für paläoklimatische Veränderungen”.

“<img src="https://tekk.tv/wp-content/uploads/2020/04/1587392284_451_Possible-relationship-between-the-red-color-of-stalagmites-and-paleoclimatic.jpg" alt="Mögliche Beziehung zwischen der roten Farbe der Stalagmiten und paläoklimatischen Veränderungen" title="Goikoetxe-Höhle.

Kredit: G.E.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

ADES”>.

Share.

Leave A Reply