Studie: Euro-Münzen haben im Gegensatz zu Banknoten antimikrobielle Wirkung

0

euroForschungsarbeiten, die auf dem diesjährigen Europäischen Kongress über klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten (ECCMID) vorgestellt werden sollen, zeigen, dass europäische Banknoten leichter durch Mikroben kontaminiert werden können als Münzen.

Allerdings können Münzen aus antimikrobiellen Metallen wie Kupfer immer noch Kontaminationsquellen sein.

Die Studie stammt von Professor Johannes Knobloch, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Deutschland, und Kollegen.Geld besteht aus einer häufig berührten Oberfläche und ist vermutlich an der Erregerübertragung beteiligt.

Aufgrund eines Kupfergehalts von mindestens 75% in Euro-Münzen wird bei losem Wechselgeld von einer antimikrobiellen Wirkung ausgegangen.

In dieser Studie untersuchten die Autoren die antimikrobielle Aktivität von Euro-Münzen (5 Cent, 50 Cent, 1 Euro) und -Banknoten (5 Euro) unter realistischen Bedingungen mit Hilfe eines Touch Transfer Assays, der eine trockene Kontamination durch Hautkontakt simulierte.

Bei diesem Assay werden Bakterien von einer trockenen, primär kontaminierten Oberfläche auf Münzen oder Banknoten durch einen Finger mit Handschuhen übertragen, um eine “Worst-Case”-Kontamination typischer, häufig berührter Oberflächen zu simulieren.Die 5-Euro-Banknote ist, wie alle anderen Euro-Banknoten, aus Baumwollfasern hergestellt.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Bei 1 Euro- und 2 Euro-Münzen besteht der “Gold”-Teil aus einer Legierung, 75% Kupfer, 20% Zink und 5% Nickel.

Der “Silber”-Anteil besteht aus Kupfer-Nickel: 75% Kupfer und 25% Nickel.

Die 10-Cent-, 20-Cent- und 50-Cent-Münzen bestehen aus nordischem Gold, einer Legierung aus 89% Kupfer, 5% Aluminium, 5% Zink und 1% Zinn.

Die 5-Cent-, 2-Cent- und 1-Cent-Münzen werden aus kupferbeschichtetem Stahl hergestellt.Für diese Studie wurden auf der Primäroberfläche angetrocknete Enterococcus faecium oder Staphylococcus aureus mit angefeuchteten sterilen Baumwollhandschuhen durch Berühren der Oberfläche aufgenommen.

Mit den kontaminierten Handschuhen wurden Bakterien durch Berührung der Oberfläche auf 5-Cent-, 50-Cent- und 1-Euro-Münzen sowie auf 5-Euro-Banknoten übertragen.

Keramikkacheln wurden als Kontrolloberfläche im Touch Transfer Assay verwendet.

Es wurde eine quantitative Kultur der Münzen und Banknoten durchgeführt….

Share.

Leave A Reply