Studierende stellen Online-Informationen oft nicht in Frage, findet die Studie

0

Das Internet und die sozialen Medien gehören heute zu den am häufigsten genutzten Informationsquellen.

Auch Studierende bevorzugen oft Online-Informationen anstelle von traditionellen Lehrmaterialien, die von Universitäten bereitgestellt werden.

Laut einer Studie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Goethe-Universität Frankfurt haben Studierende Schwierigkeiten, Informationen aus dem Internet kritisch zu bewerten und werden oft von unzuverlässigen Quellen beeinflusst.

In dieser Studie nahmen Studenten aus verschiedenen Disziplinen wie Medizin und Wirtschaft an einem Online-Test, dem Critical Online Reasoning Assessment (CORA), teil.

” Leider zeigt sich, dass ein großer Teil der Studierenden versucht ist, bei der Lösung der CORA-Aufgaben irrelevante und unzuverlässige Informationen aus dem Internet zu verwenden”, berichtet Professor Olga Zlatkin-Troitschanskaia von der JGU.

Die Studie wurde im Rahmen der Allianz Rhein-Main-Universitäten (RMU) durchgeführt.Die kritische Bewertung von Online-Informationen und Online-Quellen ist heute besonders wichtigDas Lernen über das Internet bietet viele Chancen, birgt aber auch Risiken.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Es hat sich gezeigt, dass im Internet nicht nur “gefälschte Nachrichten”, sondern auch “gefälschte Wissenschaft” mit wissenschaftlich falschen Informationen verbreitet werden.

Dieses Problem wird besonders deutlich im Zusammenhang mit kontrovers diskutierten sozialen Fragen wie der aktuellen Koronakrise, aber es geht eigentlich viel tiefer.

Eine kritische Haltung allein reicht nicht aus.

Stattdessen benötigen Internetnutzer Fähigkeiten, die es ihnen ermöglichen, zuverlässige von falschen und manipulativen Informationen zu unterscheiden.

Daher ist es für Schülerinnen und Schüler besonders wichtig, Online-Informationen zu hinterfragen und kritisch zu prüfen, damit sie ihr eigenes Wissen und ihre Expertise auf verlässlichen Informationen aufbauen können”, so Zlatkin-Troitschanskaia.Um zu untersuchen, wie Studierende mit Online-Informationen umgehen, haben Professor Olga Zlatkin-Troitschanskaia und ihr Team einen neuen Test entwickelt, der auf dem Civic Online Reasoning (COR) basiert….

Share.

Leave A Reply