Wegen Corona fehlen viele Erntehelfer – Top Meldungen

0

Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft sind knapp. Das Coronavirus verschärft die Problematik. Insbesondere Spargelbauern fürchten um ihre Existenz, wenn Erntehelfer nicht nach Deutschland reisen können.

500 Arbeiter braucht es auf dem Großbetrieb von Georg und Josef Lohner in den nächsten Tagen. Beim Spargelbauern aus Inchenhofen im Landkreis Aichach-Friedberg schauen bereits die ersten Stangen aus der Erde heraus. Bald beginnt die Ernte, alle Vorbereitungen sind getroffen. Aktuell sind aber nur 60 Vorarbeiter zur Stelle, der Rest sollte in den nächsten Tagen kommen. Doch das geht nicht mehr.

Das Problem: Die Saisonarbeiter auf den Feldern der Lohners kommen größtenteils aus Rumänien und müssten über Ungarn oder Österreich einreisen. Doch dort sind aufgrund des Coronavirus die Grenzen dicht. “Wenn es so weitergeht, ist es ein existentielles Problem”, beschreibt Josef Lohner die aktuelle Unsicherheit. An dem Werk der 500 Saisonarbeiter hängen auch weitere Arbeitsplätze – neben 100 Festangestellten mussten auch die rund 200 Verkäufer das Aufbauen ihrer Stände abbrechen. “Ich weiß echt nicht, wie das am Jahresende ist und ob es uns dann 2021 überhaupt noch gibt”, klagt Lohner.

“Im Prinzip geht gerade die blanke Panik durch”, bestätigt Simon Schumacher vom Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauern (VSSE). Seit vergangenem Montag sind die Grenzen von Ungarn für den Personenverkehr geschlossen. In der Regel kommen laut Schumacher aber etwa 80 bis 90 Prozent der Saisonarbeitskräfte aus Rumänien und würden diese Route nutzen.

160.000 Saisonarbeitskräfte würden aus diesem Grund auf den deutschen Spargel- und Beerenfeldern fehlen. “Existenzen werden massenhaft draufgehen, wenn wir nicht möglichst bald eine Lösung bekommen”, heißt es aus dem Verband. Darüber hinaus stehe auf Dauer auch die Versorgung der Bevölkerung mit Obst und Gemüse auf dem Spiel. Einzelhandel und Bundesregierung betonen dagegen, es gebe keine Gefahr für die Lebensmittelversorgung.

Der Bayerische Bauernverband schätzt die Lage ähnlich ein und hat sich deshalb an die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) gewandt. Auch von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) fordern die Bauern rasche Erleichterungen. Man habe mehrere Vorschläge auf den Tisch gelegt. “Vorstellbar ist eine Offenhaltung der Grenzen und Transitregelungen, eine flexiblere Gestaltung der Arbeitszeit und eine Ausweitung der geringfügigen Beschäftigung”, sagte BBV-Sozialreferent Martin Wunderlich. “Wir können uns aber auch vorstellen, dass frei werdende Arbeitnehmer aus anderen Branchen innerhalb Deutschlands die Arbeiten der Saisonarbeitskräfte übernehmen.” Aus Sicht des BBV wäre es allerdings besser, die seit Jahren eingesetzten Fachkräfte ins Land zu holen, da sie rascher und effizienter arbeiten könnten.

Auch Landwirtschaftsministerin Klöckner hat bereits für “unkonventionelle Wege” plädiert, um den Wegfall der Arbeitskräfte zu kompensieren. Ihr Vorschlag: Arbeitskräfte aus der Gastronomie sollen bei der Ernte helfen. Für VSSE-Sprecher Schumacher und Spargelbauer Lohner ist das keine Lösung, da gerade diese Berufsgruppe einen großen Kontakt zur Bevölkerung hätte und damit auch ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Auch in den Ländern, die überwiegend Gemüse und Obst nach Deutschland lieferten, könnte sich die Lage zuspitzen, warnt die Initiative “Land schafft Verbindung”. In Spanien oder den Niederlanden beispielsweise könne es mit Saisonarbeitern bald eng werden – Importe blieben dann aus. “Was jetzt nicht gesät und gepflanzt wird, kann im Sommer nicht geerntet werden”, so die Initiative.

Trotz Mangel an Erntehelfern: Grund zur Sorge wegen Lebensmittelknappheit gibt es nicht. “Grundnahrungsmittel und saisonale Produkte stehen in ausreichender Menge zur Verfügung und wir Bauern tun alles, damit die Regale in den Supermärkten weiterhin gefüllt sind”, sagte der Präsident des Bayerischen und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes, Walter Heidl.

!

Saisonarbeitskräfte fehlen auf Spargel- und Beerenfeldern

Verbände fordern Ausnahmeregelungen

Keine Lebensmittelknappheit

Wegen Corona fehlen viele Erntehelfer

Share.

Leave A Reply